Vor der Kamera Videointerview mit SV Meppens Ko-Trainer Jouke Faber

SV Meppen Ko-Trainer Jouke Faber stellt sich im Videointerview den Fragen der Emslandsportredaktion. Foto: Werner ScholzSV Meppen Ko-Trainer Jouke Faber stellt sich im Videointerview den Fragen der Emslandsportredaktion. Foto: Werner Scholz

Meppen. SV Meppens Ko-Trainer Jouke Faber stellt sich im Videointerview den Fragen der Emslandsportredaktion.

Er stammt aus den Niederlanden, wohnt im Rheiderland und trainiert im Emsland. Darüber hinaus hat Meppens Ko-Trainer Jouke Faber weitere fußballerische Erfahrung gesammelt. „Man nimmt immer etwas mit“, sagt der 52-Jährige im Gespräch mit der Emslandsportredaktion.

Nach Stationen als Spieler in den Niederlanden in Leeuwarden, Groningen und Emmen sowie in der Schweiz und Liechtenstein hat Faber auch ein halbes Jahr in Brasilien trainiert. „Ein echtes Erlebnis“, flossen bei seinem Abschied Tränen.

Der Niederländer mit einem Faible für Deutsche Schäferhunde fühlt sich im Meppener Trainerteam wohl. „Wir arbeiten hart“, hofft er, dass nach zwei Niederlagen in Folge am Freitag gegen Eintracht Braunschweig II die Wende gelingt. „Das sind wir den Fans schuldig.“

Weitere Nachrichten vom SV Meppen finden Sie unter www.noz.de/svm


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN