NFV-Pokalauslosung am Samstag Kris Fillinger von Twente zum SV Meppen

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zusammenarbeit besiegelt: Meppens Trainer Christian Neidhart und Mittelfeldspieler Kris Fillinger. Foto: MentrupZusammenarbeit besiegelt: Meppens Trainer Christian Neidhart und Mittelfeldspieler Kris Fillinger. Foto: Mentrup

Meppen. Der SV Meppen hat mit Kris Fillinger einen weiteren Neuzugang präsentiert. Der 21-jährige Mittelfeldspieler kommt von FC Twente Enschede II.

„Das ist für beide Seiten eine Win-win-Situation“, stellte Meppens Trainer Christian Neidhart zufrieden fest. Der Spieler, der sich nur in Deutschland um Vereine bemüht hatte, könne sich beim SV Meppen empfehlen, der Verein profitiere von der Qualität des Fußballers. Neidhart hatte den gebürtigen Nordhorner, der über SV Esche und VfL WE Nordhorn den Weg in die Ausbildungsstätte des niederländischen Ehrendivisionärs fand, bereits im Probetraining gehabt und deutlich gemacht, dass er den Spieler gerne halten würde.

Fillinger, der auch bei Magdeburg mittrainierte, kam wieder zurück zum SV Meppen. „Er will bei uns bleiben, weil ihm unsere Ziele, die Mannschaft und das Umfeld gefallen“, erklärt Neidhart das Interesse.

Zunächst musste Fillinger, der in Esche wohnt, seinen Vertrag beim FC Twente auflösen, für den er zehn Jahre aktiv war. Jetzt bemüht sich der SVM um seine Freigabe. Der Druck ist nicht so groß wie bei Janik Jesgarzewski und Theo Vogelsang , die ja wie auch Peter Gebben in der Twente-Schule ausgebildet worden sind. Das Trio kennt Fillinger. „Der Verein, das Umfeld, der Trainer“, nannte er weitere Gründe für die Vertragsunterzeichnung beim ranghöchsten Klub der Region.

Mit Fillinger verfügt der SV Meppen über eine weitere Alternative im Mittelfeld. Er kann auf der Sechser-, der Achter- und der Zehner-Position spielen.

Gespannt sind die Emsländer auf die nächste Runde im NFV-Pokal , die bereits am 20. August ausgetragen wird. Die Auslosung findet am Samstag am Rande der Regionalligapartie Goslar gegen Havelse statt. Der Gastgeber trifft am Mittwoch in der letzten Viertelfinalpartie auf den VfL Osnabrück. Weitere mögliche SVM-Gegner im Achtelfinale sind Landesligist TSC Vahdet Braunschweig, Oberligist Rotenburger sowie die Regionalligisten VfB Oldenburg, TSV Havelse, FT Braunschweig und Lüneburger SK. Oldenburg (in Jeddeloh) und Havelse (in Egesdorf-Langreder) mussten sogar ins Elfmeterschießen.

Im Viertelfinale stand der SVM zuletzt 2008, kassierte aber eine 1:2-Niederlage gegen Emden. In der Saison 1998/99 wurde er NFV-Pokalsieger und erwischte in der ersten DFB-Pokalrunde das Traumlos Bayern München.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN