Ein Artikel der Redaktion

Spelle „Trauer ist ein wichtiges Gefühl“

12.07.2009, 22:00 Uhr

„Trauer ist die heilsame Antwort eines lebendigen Herzens auf Abschiede und Trennungen.Die Trauerfeindlichkeit unserer Kultur führt jedoch dazu, dass wir uns diesem lebenswichtigen Gefühl entfremden, es fürchten und unterdrücken. Die daraus resultierende Gefühlsverarmung hat erschreckende Konsequenzen für viele Lebensbereiche.“ Das betonte Gertrud Boskamp, Referentin für Trauerseminare und Mitarbeiterin des Trauerinstituts in Bonn, inder Generalversammlung der Hospizgruppe Spelle. Dort sprach sie zum Thema: „Trauer – Prozess für alle Beteiligten, Begleitung in einer schweren Zeit.“

Trauer wird nach ihren Worten von jedem Menschen individuell sehr unterschiedlich erlebt. Sie sei weder eine Krankheit noch eine Strafe Gottes, sondern ein schmerzhafter Heilungs- und Anpassungsprozess, der unterschiedlich lang andauere und der krank machen könne, wenn man sich ihm entziehe.

Im Mittelpunkt der Versammlung der noch jungen Hospizgruppe Spelle standen der Tätigkeitsbericht der 1. Vorsitzenden Agnes Schulze-Schweifing und die Wahlen, in deren Verlauf die 2. Vorsitzende Marlies Veltmann und die Schriftführerin Beate Bertels einstimmig wiedergewählt wurden. Marlies Schütte schied auf eigenen Wunsch nach zweijähriger Tätigkeit als Kassenwartin aus. Einstimmig wurde Cilli Fockers in dieses Amt gewählt.

Agnes Schulze-Schweifing teilte mit, dass elf Teilnehmerinnen einen neuen Grundkurs absolviert haben, von denen sechs aktiv in der Hospizarbeit tätig sind. Fünf Mitglieder der Hospizgruppe haben den Befähigungskurs für ehrenamtliche Trauerbegleitung abgeschlossen. Die Vorsitzende dankte allen für die geleistete Arbeit und denen, die den Verein und seine Arbeit unterstützen.