Ein Artikel der Redaktion

„Soundtrack Technik“ Planspiel in Spelle stärkt das Interesse an Technik

Von Anne Bremenkamp | 03.12.2015, 13:30 Uhr

Lautsprecher mit Rucksackgurt, wandelbarem Outfit im kindgerechten Minion-Design, in leuchtendem Farbenspiel dank LED-Technik oder im eleganten Design: 21 Realschüler der zehnten Klassen haben ihr kreatives und technisches Potenzial beim Planspiel „Soundtrack Technik“ an der Oberschule Spelle gezeigt.

Über das Thema Musik Jugendliche für technische Fragestellungen zu interessieren, das ist Hintergrund des Konzepts, das in der Region Osnabrück-Emsland von der VME-Stiftung angeboten wird. Die VME-Stiftung fördert insbesondere in den Bereichen Naturwissenschaften, Technik und Ökonomie. „Soundtrack Technik“ wurde von der VME-Bildungsreferentin Natascha Clasen und dem DJ Giuseppe Vitale entwickelt und in Spelle gemeinsam mit Oberschullehrer Stefan Sommer begleitet.

Arbeit nahezu im Alleingang

In vier konkurrierenden Unternehmer-Teams entwickelten die angehenden Nachwuchskräfte in Eigenregie über fünf Tage hinweg Lautsprecherentwürfe, Firmenlogos und Werbestrategien, um von der Leistungsfähigkeit ihres Unternehmens zu überzeugen. Mit Unterstützung von Auszubildenden der Maschinenfabrik Bernard Krone konstruierten sie Gehäuse für eine Lautsprecherbox, löteten Frequenzweichen und erstellten mithilfe eines Midi-Controllers und einer Musiksoftware einen eigenen Firmenbeat. Schließlich präsentierten sie ihre jeweiligen Lautsprecher einem großen Publikum, das gleichzeitig als Jury und potenzielle Käufer fungierte. Die Ergebnisse aller vier Junior-Firmen zeichneten sich durch originelle Ideen, kundenfreundliche Angebote und hochwertige Qualität aus, doch nach Juryentscheid konnte schließlich das Unternehmen „Pico’s AG“ mehr Boxen verkaufen als ihre Konkurrenten „Cey Boxx Industries“, „Tech Kids“ und „Tubster“.

Schülerteams hinterlassen Eindruck

„Alle haben einen super Job gemacht“, äußerte Bildungsreferentin Natascha Clasen ihren Respekt und verwies darauf, dass fünf Tage harter Arbeit mit einem Erfolgserlebnis belohnt würden, welches das Interesse an Technik nachhaltig stärken könne. Auch der stellvertretende Oberschulleiter Ludger Rolfes zeigte sich beeindruckt von den Ergebnissen des Planspiels. Er verwies darauf, dass für die Abschlussklassen im Rahmen der Berufsorientierung zeitgleich zu dem musikalischen Technikprojekt auch die Projekte „Demenz praktisch begleiten“ und „Flüchtlingsintegration“ sowie das Wirtschaftsplanspiel „Investor“ durchgeführt wurden – damit die Berufswahl am Ende auch zum Interesse passt.

 Mehr aus Spelle lesen Sie in unserem Ortsportal.