Ein Artikel der Redaktion

Neuer Lebensraum Schapener Jugendfeuerwehr sät Wildblumenwiese ein

Von PM. | 15.06.2018, 17:30 Uhr

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Schapen haben drei Flächen mit einer heimischen Saatgutmischung eingesät. Mit der Aktion soll Tieren und Pflanzen neuer Lebensraum geschenkt werden.

Mit dieser Saataktion beteiligt sich die Jugendfeuerwehr Schapen laut einer Pressemitteilung der Samtgemeinde Spelle an dem Projekt „Das Emsland blüht auf – Für jeden Emsländer eine Blume“.

„Verlust der Artenvielfalt entgegenwirken“

Diese Aktion hat die Kreisjugendfeuerwehr Emsland anlässlich ihres 40-jährigen Jubiläums ins Leben gerufen und führt diese gemeinsam mit der Naturschutzstiftung Landkreis Emsland durch. Auf drei Flächen mit einer Größe von insgesamt rund 3.500 Quadratmetern wurde eine zertifizierte regionale Saatgutmischung aufgetragen, sodass hier künftig eine bunte Wildblumenwiese mit heimischen Pflanzenarten, wie Klatschmohn, Kornblume, Margerite und Kamille entsteht. „Wildblumenwiesen sind wichtig, um dem Verlust der Artenvielfalt entgegenwirken, denn hier finden Insekten wie Schmetterlinge, Honig- und Wildbienen Nahrung und Lebensraum“, wird Schapens Jugendfeuerwehrwart Walter Reekers-Kohne in der Pressemitteilung zitiert.

Tatkräftig bei der Sache

Insgesamt 20 Mitglieder der Jugendfeuerwehr waren mit Tatkraft zur Stelle, um zunächst den Boden vorzubereiten, dann das Saatgut aufzutragen und während der Wuchsphase die regelmäßige Bewässerung zu übernehmen. „Das Projekt zur Stärkung der heimischen Artenvielfalt verdient höchsten Respekt. Es ist gut, dass diese Initiative unterstützt wird und die Mitglieder der Jugendfeuerwehr schon früh für Natur begeistert wird“, findet Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. In einigen Wochen wird die bunte Blütenpracht nicht nur der Tier- und Pflanzenwelt zugutekommen, sondern auch das menschliche Auge erfreuen.