Ein Artikel der Redaktion

Michael Rabe führt Immobau Schapen: Lebenswerk von Schniedergers gewürdigt

Von Heinz Krüssel | 30.09.2013, 12:15 Uhr

Eine etwas andere Form der Firmenfeier haben über 250 Gäste am Freitagabend in den Betriebsräumen der Firma Immobau in Schapen erlebt: Firmengründer und Geschäftsführer Karl-Heinz Schniedergers übergab das Steuer an seinen Nachfolger Michael Rabe.

26 Jahre lang hatte Karl-Heinz Schniedergers das mittelständische Unternehmen geführt, das sich mit der Erstellung von schlüsselfertigen Wohnhäusern zum Festpreis beschäftigt. Über 700 Häuser konnten in dieser Zeit den neuen Hauseigentümern übergeben werden. „Das bedeutet statistisch, dass in diesen 26 Jahren pro Monat etwa zweieinhalb Häuser erstellt worden sind“, hieß es in der Bilanz.

In seinem Rückblick auf eine erfolgreiche Firmenentwicklung erwähnte Schniedergers, dass er zunächst gemeinsam mit seinem Bruder Ewald die Firma aufgebaut und geführt habe. Dank galt seinen Eltern, die trotz ihres gesegneten Alters von 85 und 92 Jahren der Feier beiwohnten. Sie hätten ihm als eines von sieben Kindern eine gute Ausbildung, viel Ehrgeiz und den sparsamen Umgang mit Geld ermöglicht und gelehrt. „Das war eine gute Grundlage, auch später mit großen Summen genauso zu wirtschaften“, bedankte sich Schniedergers.

„Der Erfolg einer Firma ist die Summe des Einsatzes seiner Mitarbeiter“, galt der Dank des scheidenden Chefs seinem Team, aber ebenso den vielen Geschäftspartnern, die der Einladung zur Geschäftsübergabe gefolgt waren.

„Sie haben die Nachfolgeregelung geschafft, wir arbeiten dran“, merkte Christian Dürr, FDP-Fraktionsvorsitzender im Niedersächsischen Landtag mit Blick auf die Situation seiner Partei in Berlin nach der Bundestagswahl an. In seinem Grußwort galt die Anerkennung Karl-Heinz Schniedergers für dessen innovative unternehmerische Leistung, aber auch für das soziale Engagement.

In Grußworten würdigten auch der stellvertretende Landrat Heinz Rolfes MdL, Schapens Bürgermeister Karl-Heinz Schöttmer sowie Heinz-Gert Schlenkermann, Geschäftsführer der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland das Lebenswerk von Schniedergers. Die Übergabe sei beispielhaft für viele Unternehmen in der Region, die sich mit der Nachfolge befassen, so Schlenkermann.

Mit Blick auf seine Geburtsstadt Husum an der Nordseeküste ließ „Der Neue“ die vergangenen Monate in der Sprache der Schifffahrt Revue passieren. Er stehe gern als Kapitän auf der Brücke. Die wichtigste Fracht an Bord sei die Mannschaft. „Ich habe die besten Seeleute, die ich mit vorstellen kann“, betonte Rabe.

Abschließend überreichten die Immobau-Mitarbeiter eine Urkunde an den langjährigen Chef. Und an Michael Rabe gerichtet hieß es: „Es herrscht schon richtige Aufbruchstimmung bei Immobau.“