Ein Artikel der Redaktion

Meister- und Sportlerehrungen SC Spelle-Venhaus ehrt seine Sportler

Von PM. | 07.02.2017, 14:32 Uhr

Mehr als 120 Sportler des SC Spelle-Venhaus sind im Wöhlehof geehrt worden.

„Ihr alle habt den Namen Spelle mit einer positiven Ausstrahlung in die Region getragen. Ihr seid die besten Werbeträger nicht nur für unseren Verein, sondern überhaupt für unsere Gemeinde“, sagte Helmut Klöhn, Vorsitzender des SC Spelle-Venhaus. Er erklärte, dass die 26 Einzel- und 15 Mannschaftserfolge auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene für ein beeindruckendes Sportjahr sowie hervorragende Leistungen stünden.

Meister- und Sportlerehrungen

Laut Angaben des Vereins konnten die jugendlichen Läufer des SCSV in Mannschafts- und Einzelwettbewerben 13 Meistertitel erringen. Vier Seniorenläufer wurden Sieger auf Kreis- und Regionsebene. Klaus Grabowsky war mit dem Landesmeister im Halbmarathon, im 10-Kilometer-Lauf und 5000-Meter-Lauf und mit dem Emslandmeister im 9300-Meter-Cross-Lauf erfolgreichster Läufer im Seniorenbereich.

Die erste Damenmannschaft der Volleyballabteilung stieg mit dem Vizemeistertitel in die dritte Bundesliga auf. Vizemeister in der Unterbezirkklasse Weser-Ems wurden die U 14- und die U 13-Juniorinnen. Bei den U 12-Jugendmeisterschaften wurden die Speller Emslandmeister.

In der Tennisabteilung belegte Max Büers den ersten Platz bei den Hallen-Regionsmeisterschaften Dollart-Ems-Vechte, die Herren 30-Mannschaft wurde Bezirksligameister und stieg in die Verbandsklasse auf. Die B-Juniorinnen und die C-Junioren erkämpften den Meistertitel in der Dollart-Ems-Vechte-Regionsliga. Die U23 Fußball-Seniorenmannschaft konnte als Vizemeister in der Kreisliga Emsland in die Bezirksliga aufsteigen. Kreispokalsieger wurde die Fußball-Altherrenmannschaft Ü40. Die U 15 Juniorenmannschaft wurde Bezirksligameister Weser/Ems und die C 3 Juniorenmannschaft Kreisklassenmeister in der zweiten Kreisklasse. Die C 4 Juniorenmannschaft wurde Kreisklassenmeister, Pokalsieger in der 1. Kreisklasse und Emslandmeister. Im Taekwondo erkämpften Klaus Reinken, Lea Plum und Tobias Ringelhäuser jeweils den ersten Dan. Das Familiensportabzeichen für Drei-Generationen erhielt die Familie Spieker/Bönisch mit Karl Spieker, Michael, Noah und Till Bönisch.