Ein Artikel der Redaktion

Kooperation vereinbart Ein leichterer Schulwechsel ist in Spelle das Ziel

Von PM. | 01.07.2014, 17:38 Uhr

Der Wechsel von der Grundschule zu einer weiterführenden Schule ist für die betroffenen Schülerinnen und Schüler sowie für die Eltern häufig mit vielen Fragen und Unsicherheiten verbunden. Die Schulleiter der Grundschulen und der Oberschule der Samtgemeinde Spelle haben daher laut einer Pressemitteilung der Verwaltung jetzt eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, die die Zusammenarbeit beim Schulwechsel verbessern soll, um die Schüler bestmöglich zu begleiten.

So sollen beispielsweise die Schulen die Eltern frühzeitig zu einer Informationsveranstaltung einladen, die Lehrer der Grundschulen und der Oberschule werden bei der Schullaufbahnempfehlung enger zusammenarbeiten und zwischen den Fachkonferenzleitern sollen in den Fächern Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch Austauschgespräche stattfinden. „All diese Maßnahmen dienen dazu, einen bestmöglichen Schulwechsel zu ermöglichen“, erklärte Oberschuldirektor Helmut Klöhn und ergänzte, dass für die Schüler der Klassen vier mit ihren Eltern an der Oberschule sowohl ein „Tag der offenen Tür“ als auch ein Schnuppertag angeboten werden sollen. Zusätzlich werden sich die künftigen Klassenlehrer der Oberschule in der Grundschule vorstellen und nach einigen Wochen an der Oberschule sollen die ehemaligen Klassenlehrer zu Besuch kommen, um ein vertrautes Umfeld zu schaffen.

„Die Vereinbarung zeigt, dass unseren Lehrerkollegien die Schülerinnen und Schüler am Herzen liegen. Die großen Gewinner dieses Engagements sind die Kinder und Jugendlichen“, lenkte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf den Blick auf die Pädagogen und unterstrich, dass alle Schulen in Trägerschaft der Samtgemeinde gemeinsam das Projekt mittragen und unterstützen.

Weitere Nachrichten aus der Samtgemeinde Spelle finden Sie unter www.noz.de/spelle