zuletzt aktualisiert vor

Polizei: Keine Lebensgefahr Fünfköpfige Familie durch Kohlenmonoxid in Spelle verletzt

Von Johannes Giewald

In diesem Haus in Spelle sind fünf Menschen durch Kohlenmonoxid vergiftet worden. Foto: NWM-TVIn diesem Haus in Spelle sind fünf Menschen durch Kohlenmonoxid vergiftet worden. Foto: NWM-TV

Spelle. In einem Wohnhaus in Spelle ist am Freitagabend Kohlenmonoxid ausgetreten. Die Feuerwehr rettete fünf Familienmitglieder aus dem Haus.

Nach ersten Informationen der Polizei in Lingen hat eine 33-jährige Frau vier Mitglieder ihrer Familie in dem Haus durch das Gas verletzt vorgefunden. Ein Mensch war bewusstlos, drei von ihnen waren gerade noch ansprechbar. Der 33-jährige Vater und sein Sohn mussten den Angaben nach in einer Druckkammer versorgt werden. Auch die Frau wurde dem Gas kurzzeitig ausgesetzt. Einer der Beteiligten konnte noch die Feuerwehr alarmieren.

Eine defekte Heizungsanlage im Keller des Gebäudes verursachte den Austritt des in hohen Konzentrationen tödlichen CO-Gases, wie ein Sprecher der Feuerwehr am Samstag mitteilte.

Ein einjähriges und ein fünfjähriges Kind sowie ihre Großmutter wurden am Freitagabend mit Rettungsleitern aus dem Fenster im Obergeschoss gerettet. Die Eltern der Kinder waren beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits stark benommen und wurden von der Feuerwehr aus dem Haus gebracht.

Alle fünf Familienmitglieder wurden zu Spezialkliniken nach Münster und Düsseldorf gebracht. Lebensgefahr besteht laut Polizei nach aktuellem Stand nicht mehr.