28 Gruppen ringen um die Plätze Feuerwehr Freren gewinnt wieder den Wanderpokal

Von Felix Reis


Spelle. Ganz im Zeichen der Feuerwehr hat am Samstag der Markelo-Platz in Spelle gestanden. 22 Feuerwehren aus dem Altkreis Lingen ermittelten bei den Kreisleistungswettbewerben ihre am schnellsten und fehlerfreisten arbeitende Feuerwehr. Wie vor zwei Jahren konnte sich die Gruppe der Ortsfeuerwehr Freren als Sieger durchsetzen.

Die Kameraden der Ortsfeuerwehr Spelle, die im August ihr 125-jähriges Jubiläum feierten, hatten für optimale Bedingungen gesorgt. Auch das Wetter spielte mit. Insgesamt starteten 28 Gruppen, wobei die Ortsfeuerwehr Schapen gleich mit drei Gruppen antrat. Mit dabei war auch wieder eine reine Frauengruppe aus verschiedenen Feuerwehren des Abschnitts Süd. Selbst das Einsatzfahrzeug steuerte eine Kameradin. Gruppenführerin Jessica Koch war trotz des Ausfalls einiger Leistungsträger mit dem Ergebnis „ihrer Mädels“ zufrieden.

Lob von allen Seiten

Brandabschnittsleiter Andreas Wentker und Bahnleiter Alois Wilmes lobten die Arbeit der einzelnen Gruppen bei der Siegerehrung. Auch sie bescheinigten der ausrichtenden Wehr eine tolle Arbeit. „Durch die nebenliegende Oberschule haben wir eine optimale Logistik gehabt bis hin zum Catering der Schülerfirma ,Catering & More‘“, sagte Wentker.

„Wir haben die Wettbewerbe gerne veranstaltet“, sagte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Er freue sich schon, am kommenden Sonntag in Venhaus 38 Wettbewerbsgruppen aus dem ehemaligen Regierungsbezirk Weser-Ems zum Bezirksentscheid begrüßen zu können.

Leistungsfähigkeit demonstriert

Kreisdezernent Marc-André Burgdorf bescheinigte den Feuerwehrleuten eine gute Arbeit und hohe Motivation. „Heute gibt es keine Verlierer, sie haben alle ihr Bestes gegeben“, schloss er. Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff freute sich, dass der Brandabschnitt Süd mit den Wettbewerben seine Leistungsfähigkeit demonstriere. „Im Norden und in der Mitte des Landkreises finden keine derartigen Veranstaltungen statt“, bemängelte er.

Ortsfeuerwehr Freren siegte

Mit Spannung warteten die angetretenen Feuerwehrleute auf die Verkündung der Platzierungen durch Bahnleiter Alois Wilmes. Die Pokale wurden von den Ehrengästen überreicht. Den ersten Platz belegte wieder der Favorit, die Ortsfeuerwehr Freren. Den neuen Wanderpokal, gestiftet vom ehemaligen Brandabschnittsleiter Alfons Acker, nahm Gruppenführer Bernd van Olfen aus der Hand von Marc-André Burgdorf in Empfang.

Für den nächsten Entscheid auf Bezirksebene qualifizierten sich neben Freren die Gruppen Handrup 1, Andervenne 1 und 2, Messingen, Lengerich, Thuine und Baccum.

Mehr aus Spelle lesen Sie in unserem Ortsportal.