„Danke, du alte Pflaume“ Spelles ältester Bürger feiert 100. Geburtstag

Von Heinz Krüssel


Spelle. Bei guter Gesundheit hat am Mittwoch der älteste Speller Mitbürger, Franz Hohberger, seinen 100. Geburtstag gefeiert. Die Glückwünsche seiner Familie sowie von Freunden, Verwandten, Weggefährten, Nachbarn und ehemaligen Kollegen konnte der Altersjubilar beim Empfang im Hotel Krone entgegennehmen.

Die Lebensgeschichte seines Vaters ließ Bernd Hohberger im Zeitraffer Revue passieren. Besonders geprägt hätten den gebürtig aus Halle an der Saale Stammenden die Kriegsjahre und später die Arbeit in der Maschinenfabrik Bernard Krone in Spelle bis zum 65. Lebensjahr. Heute prahle sein Vater gerne: „Ich bin schon länger in Rente, als ich gearbeitet habe.“

Hochrangige Gratulanten

Das Geheimnis, dass er auch im hohen Alters noch recht fit ist, sei die Devise: „Immer mit Freude arbeiten.“ Das habe er auch als Rentner in der kleinen Heißmangel seiner Frau sowie im großen Garten umgesetzt. Zum Geburtstag habe er zwei wichtige Glückwünsche erhalten: von Bundespräsident Joachim Gauck sowie von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Glückwünsche von Ministerpräsident Stefan Weil und Landrat Reinhard Winter hatte Kreistagsabgeordnete Magdalene Wilmes mitgebracht. Für die Gemeinde und die Samtgemeinde Spelle gratulierten Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeister Georg Holtkötter.

Mehr als 200.000 „Optimaten“

Die Glückwünsche der Firma Bernard Krone überbrachte Walter Krone. Im Mittelpunkt des Berufslebens von Franz Hohberger, der 1957 zu Krone gekommen sei, habe der Miststreuer „Optimat“ gestanden. Als Obermeister habe Franz Hohberger den Verkaufsschlager für Krone maßgeblich mitentwickelt und die Produktion geleitet. Mehr als 200.000 Stück seien bis Anfang der 1990er Jahre gebaut worden.

Klare und deutliche Ansagen

Franz Hohberger sei kein Freund der leisen Töne gewesen: „Seine Ansagen waren immer klar und deutlich“, erinnerte sich Walter Krone. Ein legendärer Ausspruch bei Lob und Tadel sei gewesen: „Du alte Pflaume.“ Noch heute trage Franz Hohberger bei seinen ehemaligen Mitarbeitern diesen Spitznamen. Entsprechend dankte Walter Krone abschließend: „Du hast Dich um die Firma Krone verdient gemacht. Danke, du alte Pflaume.“

Ständchen von „Die Optimaten“

Frühere Mitarbeiter haben vor etlichen Jahren den Club „Die Optimaten“ gegründet. Dort stehen nach Darstellung von Walter Krone Gesang und Geselligkeit im Mittelpunkt. Und so stimmten die Optimaten als Geburtstagsständchen für ihren ehemaligen Chef ein Loblied auf den Optimaten an.

„Wir waren eine tolle Mannschaft“

„Als ich bei Krone anfing, waren die heutigen Optimaten fast noch Kinder“, freute sich Franz Hohberger über die Glückwünsche. Dr. Bernard Krone sei gerade mal 16 Jahre alt gewesen. „Wir waren damals eine tolle Mannschaft. Bei Bedarf hat jeder Überstunden gemacht; wenn es sein musste, wurde auch am Samstag noch gearbeitet.“

Mehr aus Spelle lesen Sie in unserem Ortsportal.