Feierstunde im Wöhlehof Samtgemeinde Spelle verleiht Ehrenamtspreise

Die Ehrenamtsträger 2015 in Spelle sind der Aktionskreis Pater Kulüke, die Laienspielschar Schapen und die Feuerwehr Lünne. Foto: Thomas PertzDie Ehrenamtsträger 2015 in Spelle sind der Aktionskreis Pater Kulüke, die Laienspielschar Schapen und die Feuerwehr Lünne. Foto: Thomas Pertz

Spelle. Der Aktionskreis Pater Kulüke, die Laienspielschar Schapen und die Freiwillige Feuerwehr Lünne sind die Träger des Ehrenamtspreises 2015 in der Samtgemeinde Spelle. Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Unternehmer Bernard Krone von der gleichnamigen Maschinenfabrik in Spelle verliehen die Preise am Freitag im Wöhlehof. Krone kündigte gleichzeitig an, dass die Stiftung 5000 Euro für die ehrenamtliche Arbeit in der Flüchtlingshilfe in der Samtgemeinde zur Verfügung stellen werde.

„Man könnte, man müsste, man sollte“: So fangen viele Sätze an, ohne dass sie irgendwelche Taten folgen lassen. Anders in Spelle, Schapen und Lünne. Ehrenamtliches Engagement sei dort stark ausgeprägt, sagte Samtgemeindebürgermeister Hummeldorf eingangs. Er verwies dabei auf über 130 Vereine und Verbände, die in der Samtgemeinde aktiv sind. Aus 30 Vorschlägen konnte die Jury in diesem Jahr auswählen. Damit verbunden ist ein Geldpreis, der aus einem Fond der „Dr. Bernard Krone-Stiftung“ gespeist wird.

Über je 1000 Euro freuten sich die Vertreter der Lünner Feuerwehr und der Laienspielschar aus Schapen. Hummeldorf würdigte das große Engagement der 39 Aktiven der Feuerwehr Lünne bei der Errichtung des Gebäudes . Über 700 Stunden an Eigenleistung seien zur Realisierung mit eingebracht worden.

Mit Muskelkraft haben auch die Laienschauspieler aus Schapen zu tun. Hier geht es aber mehr um Angriffe auf die Lachmuskeln, die die Mitglieder seit vielen Jahren jeweils im Februar und März starten. Seit 1985 übrigens in plattdeutscher Sprache. Auf Hochtouren laufen zurzeit die Proben für das neue Stück, wie Karl-Heinz Moß berichtete. Auf der Theaterbühne bei Rosken hat er einen festen Platz. Seit 1965 spielt Moß regelmäßig bei allen Theaterstücken eine der Hauptrollen.

Einen festen Platz in der Samtgemeinde Spelle hat auch der Aktionskreis Pater Kulüke. Hummeldorf würdigte die vielfältigen Aktionen des Kreises zur Unterstützung der Arbeit von Pater Kulüke auf den Philippinen. Jüngstes Beispiel sind die „Emslandspiele“ des Aktionskreises. 18 Euro kosten die vier Spiele – und dank vieler Sponsoren wird der komplette Erlös gespendet. Eine Stecknadel hätte man fallen hören, als ein kurzer Film über die Müllmenschen in Cebu City und die fürchterlichen Bedingungen gezeigt wurde, die zu lindern Kulüke unermüdlich bestrebt ist. Auch mithilfe seiner Speller Heimat. 3000 Euro nahm der Aktionskreis aus der Krone-Stiftung entgegen. Dieses Geld, so kündigten die Mitglieder an, wird den Projekten des Paters ebenfalls zugutekommen.

In seiner Laudatio auf die Preisträger hatte Unternehmer Bernard Krone zuvor das Ehrenamt als „Schmierstoff der Gesellschaft“ bezeichnet. Die Preisträger seien Multiplikatoren, die durch ihr Tun auch Vorbild für andere seien. Auf die Flüchtlingsdebatte eingehend, unterstrich Krone, dass der Ehrenamtspreis ausdrücklich nicht im Zeichen der Flüchtlingskrise stehen solle, sondern langjähriges ehrenamtliches Engagement in der Samtgemeinde würdigen wolle. Gleichwohl sei es dem Unternehmen wichtig, auch in der aktuellen Debatte ein Zeichen zu setzen. Aus der Stiftung würden 5000 Euro zur Verfügung gestellt, um die Arbeit der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer zu unterstützen. Krone bekam dafür viel Applaus. Den erhielt übrigens auch Emil Hartung. Der 16-Jährige beeindruckte mit verschiedenen Musikstücken am Klavier und verlieh der Feierstunde dadurch eine besondere Note.

Mehr aus Spelle lesen Sie in unserem Ortsportal.


0 Kommentare