Wohnraum gesucht Samtgemeinde Spelle erwartet 55 weitere Flüchtlinge

Meine Nachrichten

Um das Thema Spelle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Samtgemeinde Spelle ist dringend auf weiteren Wohnraum angewiesen, um alle Flüchtlinge unterbringen zu können. Symbolfoto: dpaDie Samtgemeinde Spelle ist dringend auf weiteren Wohnraum angewiesen, um alle Flüchtlinge unterbringen zu können. Symbolfoto: dpa

Spelle. Der Speller Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf hat an die Bevölkerung den dringenden Appell gerichtet, der Verwaltung freien Wohnraum zu melden, um diesen für die Unterbringung von Flüchtlingen zu nutzen.

Nach den Worten von Hummeldorf leben derzeit 108 Asylbewerber in der Samtgemeinde, davon 70 in Spelle, 21 in Schapen und 17 in Lünne. Die größte Gruppe stellen die Albaner (32), gefolgt von Staatsangehörigen aus Syrien (23), Serbien (18), Mazedonien (16), Kosovo (7), Montenegro (4), Kamerun (4), Somalia (3) und Libanon (1). „Bis Ende Januar erwarten wir 55 weitere Flüchtlinge “, teilte Hummeldorf mit. Er appellierte an die Politik, dafür zu sorgen, dass diejenigen Asylbewerber, die keinen Anspruch auf Asyl haben, zügig in deren Heimat zurückgebracht werden. „Sonst bekommen wir in der Samtgemeinde ein großes Problem.“ Laut Hummeldorf leben derzeit 706 Ausländer mit 52 Staatsangehörigkeiten in der Samtgemeinde, die insgesamt 13640 Einwohner hat. Der Ausländeranteil entspricht einer Quote von 5,2 Prozent.

Weitere Berichte aus Spelle finden Sie unter www.noz.de/lokales/Spelle


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN