Arbeiten laufen auf Hochtouren Oberschule Spelle wird modernisiert

Meine Nachrichten

Um das Thema Spelle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Spelle. Über den Fortgang der Baumaßnahmen an der Oberschule Spelle mit gymnasialem Angebot haben sich am Dienstag Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Fachbereichsleiterin Angela Müller, der neue Oberschuldirektor Karsten Bittigau und Bauleiter Wilfried Plake vom Architektenbüro B-Werk informiert.

Im neuen Schuljahr werden an der Oberschule mehr als 600 Schüler unterrichtet. Die Baumaßnahmen kommen laut Bittigau Hauptschülern, Realschülern und Gymnasiasten gleichermaßen zugute. Wie Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Fachbereichsleiterin Angela Müller mitteilten, wurden die Arbeiten im Sommer 2014 in Angriff genommen. Die Kosten belaufen sich auf rund 3,5 Millionen Euro. „Das Projekt stellt die größte Baumaßnahme der Schulgeschichte für die Samtgemeinde als Schulträger dar“, hob Hummeldorf hervor. In den vergangenen zehn Jahren seien bereits rund zehn Millionen Euro in die Schule investiert worden. Von den 3,6 Millionen Euro entfallen 2,1 Millionen Euro auf ein neues Gebäude mit acht Unterrichtsräumen (Fertigstellung zum neuen Schuljahr), 570000 Euro auf die Inbetriebnahme eines neuen Gebäudes für vier Schülerfirmen im Frühsommer (drei weitere befinden sich an anderen Standorten), 600000 Euro auf Umbaumaßnahmen im Altbau sowie 230000 Euro auf die Herrichtung der Außenanlagen. Der Eigenanteil der Samtgemeinde beläuft sich auf 1,8 Millionen Euro. Vom Landkreis Emsland werden 1,8 Millionen Euro aus der Kreisschulbaukasse erwartet, davon 60 Prozent als Darlehen und 40 Prozent als Zuschuss. Hummeldorf dankte dem Landkreis ausdrücklich dafür, dass er die Mittel in Aussicht gestellt hat.

„Durch die Umbaumaßnahme im Altbau werden die Verwaltungsräume und Fachunterrichtsräume gebündelt angesiedelt, sodass Arbeitsabläufe optimiert werden“, betonte Angela Müller. Zugleich verwies sie auf die gute Zusammenarbeit zwischen der Verwaltung, dem 50-köpfigen Kollegium und dem Architekturbüro B-Werk in Spelle, das zusammen mit hiesigen Firmen die Planungen umsetzt.

In dem 50 Jahre alten Altbau, der 2009/2010 mit Kosten von rund 2,6 Millionen Euro energetisch saniert wurde und von außen einen modernen Eindruck macht, werden im Erdgeschoss Räumlichkeiten für die Verwaltung geschaffen. Im Einzelnen handelt es sich um Räume für die Schulleitung, das Sekretariat, den Schulassistenten, die Schulsanitäter und die Beratungslehrer. Hinzu kommen ein neues Lehrerzimmer und ein Besprechungsraum.

Neu geschaffen werden darüber hinaus ein Chemieraum, ein Musikraum und ein Förderraum. Überdies wird ein Kreativraum in dem Altbau verlegt. Die Fachunterrichtsräume sollen mit Beginn des neuen Schuljahres 2015/2016 von den Schülern genutzt werden; die Fertigstellung der neuen Räume für die Verwaltung ist Anfang 2016 vorgesehen. Bis dahin befindet sich die Verwaltung in einem an den Altbau angrenzenden Gebäudeteil, dessen energetische Sanierung nicht mehr lohnt und der 2016 abgerissen werden soll.

Ebenfalls zum neuen Schuljahr soll ein neues Gebäude mit acht Unterrichtsräumen fertiggestellt sein. Nach den Worten von Bauleiter Plake sind alle Arbeiten im Zeitplan. „Auch der Kostenrahmen wird eingehalten“, fügte Hummeldorf hinzu. Die hohen Kosten für die Modernisierung der seit 2012 bestehenden Oberschule (vorher Haupt- und Realschule) rechtfertigte er mit den Worten: „Wir wollen durch Qualität überzeugen, sowohl in pädagogischer Sicht als auch – soweit zuständig – beim Personal und bei den Sachmitteln.“

Dass dies funktioniert, bestätigte der neue Oberschuldirektor Bittigau. „Ich kenne keine andere Schule, die so gut ausgestattet ist.“ Der 38-Jährige freut sich als Nachfolger von Helmut Klöhn auf seine neue Aufgabe. „Ich habe Spaß am organisieren.“ Ein Schwerpunkt der Schule bleibe die Berufsorientierung, betonte der verheiratete Vater von zwei Kindern.

Weitere Berichte aus Spelle finden Sie unter www.noz.de/lokales/Spelle


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN