Mehrere Tiere verendet Schweinetransporter in Lünne umgekippt –L 58 gesperrt

Von Felix Reis


Lünne. Ein vollbeladener Schweinetransporter ist auf der Landesstraße 58 (L58) auf Höhe des Wintermannshof in Lünne verunglückt. Mehrere von 150 Schweinen sind verendet, die Straße ist laut Polizei vor Ort bis mindestens 19 Uhr gesperrt.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei befuhr ein 22-Jähriger aus Sögel mit dem Sattelzug die L 58 aus Emsbüren kommend in Richtung Lünne. In einer engen Linkskurve auf Höhe des Wintermannshof kam das Gespann nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte um.

Der Fahrer wurde leicht verletzt, konnte sich aber selbst aus dem Führerhaus befreien. Mehrere der 150 Schweine, die sich in dem Transporter befanden, verendeten an der Unglücksstelle. Andere Tiere liefen in den angrenzenden Wald. 13 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lünne helfen beim Einfangen und beim Umladen der Schweine.

Ein Kran soll den Sattelzug bergen. Dazu ist die L 58 voll gesperrt, laut Aussagen von Polizisten vor Ort soll dies zumindest bis 19 Uhr so bleiben.

Neben der Polizei ist die Freiwillige Feuerwehr, ein örtlicher Schlachthof und eine Tierärztin im Einsatz.


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare