Modehaus spendet 50000 Euro Neuer Park für Seniorenzentrum in Schapen

Meine Nachrichten

Um das Thema Spelle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für die Umgestaltung des Parkes hinter dem Seniorenzentrum in Schapen hat das Modehaus Schulte 50000 Euro gespendet. Von links: Hermann Schütte-Bruns, Pfarrer Joachim Kern, Willi Brundiers und Anna Schütte-Bruns. Foto: Thomas PertzFür die Umgestaltung des Parkes hinter dem Seniorenzentrum in Schapen hat das Modehaus Schulte 50000 Euro gespendet. Von links: Hermann Schütte-Bruns, Pfarrer Joachim Kern, Willi Brundiers und Anna Schütte-Bruns. Foto: Thomas Pertz

Schapen. Der symbolische Scheck war groß, passend zur Summe, die draufstand: Mit 50000 Euro finanziert das Modehaus Schulte in Schapen die Umgestaltung der Parkanlage am Seniorenzentrum St. Elisabeth in der Gemeinde. Die Freude war den Vertretern des Fördervereins, die den Scheck von Hermann und Anna Schütte-Bruns am Donnerstag entgegennahmen, deshalb anzusehen.

Das Seniorenzentrum an der Stelle des früheren Krankenhauses an der Kirchstraße ist in den vergangenen Jahren erheblich umgebaut und erweitert worden. Rund vier Millionen Euro kosteten die Maßnahmen, die mit der Einweihung Ende 2012 offiziell beendet waren. Das Seniorenzentrum wurde im Zuge der Baumaßnahmen um 15 auf nunmehr 60 Plätze erweitert und ein Wohngruppenkonzept in die Tat umgesetzt. Die Tagespflege im Seniorenzentrum bietet Platz für zwölf alte Menschen.

Unfertig war bislang die Parkanlage hinter dem Haus, wo derzeit nur ein Teil des Grünbereichs begehbar ist. Das wird sich nun in den nächsten Wochen ändern.

Unternehmer Hermann Schütte-Bruns verwies darauf, dass das Modehaus bereits seit Jahren das Seniorenzentrum unterstütze. Bei der nun anstehenden Maßnahme wolle sich das Unternehmen noch stärker einbringen, begründete Schütte-Bruns die Summe von 50000 Euro an den Förderverein.

Der Schapener gehörte selber zu den Gründern des Vereins, der die Baumaßnahmen im Haus in den vergangenen Jahren mit 100000 Euro unterstützt hat. Auch kleinere Maßnahmen wie die Anschaffung eines Aufstehlifters, der den Weg vom Bett in den Rollstuhl erleichtern soll, kamen durch die Unterstützung des Fördervereins zustande.

Vorsitzender Willi Brundiers dankte dem Modehaus Schulte für die großzügige Spende. „Das war eine große Überraschung für uns“, freute sich Brundiers über die finanzielle Unterstützung. Die Umgestaltung des Parkes bilde den letzten Mosaikstein im Zuge der baulichen Veränderungen im Bereich des Seniorenzentrums.

Einzelheiten der gestalterischen Maßnahmen stellte Pastor Joachim Kern vor. Der Park wird natürlich barrierefrei gestaltet. Im Mittelpunkt steht ein Kreuzweg, den eine Schapener Familie gestiftet hat. Die einzelnen Bronzetafeln sind von dem Osnabrücker Künstler Walter Mellmann gestaltet worden. An den Wegen werden „Gartenbeete der Sinne“ angelegt, die durch Duft und Farbe die alten Menschen in besonderer Weise ansprechen wollen. In östlicher Richtung ist eine sogenannte „Auenwiese“ vorgesehen, damit bei starken Regenfällen das Wasser aufgefangen werden kann. Den Angaben Kerns zufolge kann der Park auch zu therapeutischen Zwecken genutzt werden. Heimleiterin Maria Feismann begrüßte deshalb ausdrücklich die Maßnahmen zur Umgestaltung des Parkes. Sie stellten eine Erweiterung des Angebotes innerhalb des Seniorenzentrums zur Betreuung der alten Menschen dar.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN