Fracht auf dem Weg nach Dubai Erster Schwertransport im Hafen Spelle verladen

Ausreichend Platz bietet die neue Kaianlage im Hafen Spelle-Venhaus zur Verladung von Schwertransporten. Foto: GemeindeAusreichend Platz bietet die neue Kaianlage im Hafen Spelle-Venhaus zur Verladung von Schwertransporten. Foto: Gemeinde

Spelle. Die Frequentierung des Industriehafens Spelle-Venhaus zieht laut einer Mitteilung der Gemeinde immer größere Kreise: Das niederländische Logistikunternehmen Heavy Load Service (HLS) aus Almelo hat die Kaianlage nun erstmals zum Umschlag von Schwertransporten genutzt und habe sich begeistert von den gebotenen Voraussetzungen gezeigt.

Insgesamt vier Wärmetauscher mit einem Gewicht von je 120 Tonnen wurden von Nordhorn per Schwertransport zum Hafen Spelle-Venhaus befördert. Auf der neuen Kaianlage warteten bereits zwei Autokräne, um die schwere Fracht auf ein Schiff zu verladen. Die Wärmetauscher sind 16 Meter lang, 4,50 Meter breit und 4,30 Meter hoch, sodass im Straßenverkehr erhebliche Probleme entstehen. Das Binnenschiff steuert nun den Hafen Antwerpen an, von dort werden die Teile per Seeschiff nach Dubai transportiert.

Schienenanbindung folgt

Die Logistik-Vorbereitungen haben nach Angaben des Unternehmens rund ein halbes Jahr in Anspruch genommen. „Der Hafen Spelle-Venhaus ist perfekt für den Umschlag von Schwertransporten geeignet und die Zugangswege könnten nicht besser sein“, fasste Peter Klanderman, Managing Director, die Erfahrungen zusammen und prognostizierte, dass dieser Hafen in Zukunft wohl häufiger angefahren werde.

Aktuell wird der Hafen Spelle-Venhaus umfangreich erweitert. Nachdem in den letzten Jahren das Areal um 28 Hektar vergrößert wurde und eine zusätzliche, 720 Meter lange Kaianlage mit einer 50 Meter breiten Umschlagfläche angelegt wurde, laufen aktuell die Vorbereitungen zum dritten Bauabschnitt, der die Anbindung an das Schienennetz umfasst.

Weitere Nachrichten aus Lingen finden Sie unter www.noz.de/lingen