Mitgliederversammlung Lob und Tadel für Blaskapelle Schapen

Der Vorstand freut sich über die Neuaufnahmen von (v.l.): Uschi Hilbers, Miriam Reinke und Julius Voorbrink. Foto: Blaskapelle SchapenDer Vorstand freut sich über die Neuaufnahmen von (v.l.): Uschi Hilbers, Miriam Reinke und Julius Voorbrink. Foto: Blaskapelle Schapen

Schapen. Edmund Huil, langjähriger Vorsitzender der Blaskapelle Schapen, hat bei der jüngsten Mitgliederversammlung angekündigt, beim nächsten Mal nach dann 16 Jahren im Amt nicht erneut anzutreten. Er bat die Versammlung, sich Gedanken um eine Neubesetzung zu machen.

Das hat die Blaskapelle mitgeteilt. Bei den Vorstandswahlen wurde der stellvertretende Vorsitzende Stefan Griese ebenso einstimmig wiedergewählt wie Kassierer Franz-Josef Göcke, Jugendvertreter Jakob von der Haar und Kassenprüferin Erika Wiggering.

„Was war das für ein Jahr 2019 für uns“, startete Edmund Huil als Vorsitzender in die Generalversammlung der Blaskapelle Schapen. Die gemeinsame Romfahrt und der Besuch bei Papst Franziskus seien dabei die unbestrittenen Highlights gewesen. 

Innerhalb der Blaskapelle Schapen sei  die Stimmung ebenso gut, wie die Mitgliederbefragung zeige, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Die Befragung gibt den Musikern  seit drei Jahren die Möglichkeit, sich sowohl positiv als auch kritisch zu äußern und wird den Angaben zufolge gut angenommen. Die hervorragende Jugendarbeit mit viel Engagement seitens des Nachwuchsdirigenten Stefan Griese und seinen Jugendvertretern Jakob von der Haar, Joana Krauledat und Katharina Huil erhielt viel Lob. Mahnendwurde die teilweise fehlende Konzentration bei den Proben erwähnt. „Das müssen wir insbesondere bei der Arbeit für unser großes Konzert abstellen“, wird Edmund Huil zitiert. 

Das Konzert am 4. April stellt den Höhepunkt der Blaskapelle Schapen im laufenden Jahr dar. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr veranstaltet die Blaskapelle in Schapen eine musikalische Reise um die Welt dar. Mittelpunkt der Reise wird das Land Simbabwe sein, in dem sich die Schapenerin Kristina Egbers seit vielen Jahren für den Aufbau einer Schule mit mehr als 800 Grundschülern einsetzt. Gemeinsam mit ihrem Team von „Ingenieure ohne Grenzen“ packt sie vor Ort selbst mit an und legt Ziegel über Ziegel. Von jeder Eintrittskarte gehen zwei Euro an das Projekt, das Kristina Egbers im Januar 2019 zur Stuttgarterin des Jahres werden ließ. Karten gibt es an den Vorverkaufsstellen bei der Bäckerei Remke und der Tankstelle Everinghoff in Schapen und den Mitgliedern der Blaskapelle und Feuerwehr für 10 Euro zu erwerben. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN