Emsland und Grafschaft Bentheim Jonas Roosmann aus Spelle leitet Projekt Dorfgemeinschaft 2.0

Jonas Roosmann aus Spelle leitet jetzt das Projekt Dorfgemeinschaft 2.0. Foto: Thomas PertzJonas Roosmann aus Spelle leitet jetzt das Projekt Dorfgemeinschaft 2.0. Foto: Thomas Pertz

Nordhorn. Jonas Roosmann aus Spelle leitet jetzt das Projekt Dorfgemeinschaft 2.0 in der Modellregion für die Landkreise Emsland und Grafschaft Bentheim. Er hat die Nachfolge von Thomas Nerlinger angetreten, der inzwischen für das neue Projekt "Regionales Pflegekompetenzzentrum" (ReKo) verantwortlich zeichnet.

Nerlinger hatte laut Pressemitteilung  bis zum 1. Oktober vier Jahre lang das Forschungsprojekt Dorfgemeinschaft 2.0 mit Sitz in Nordhorn vorangetrieben. „Das Projekt Dorfgemeinschaft 2.0 ist unserer Gesundheitsregion Euregio eine Herzensangelegenheit. Daher freue ich mich sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit und wünsche Jonas Roosmann viel Erfolg in seiner neuen Herausforderung,“ betonte Nerlinger.

Roosmann arbeitet seit dem 15. August 2018 im Team des Vereins Gesundheitsregion Euregio und fungierte bisher als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt Dorfgemeinschaft 2.0. Seine Aufgabenschwerpunkte und Tätigkeiten bezogen sich auf die Lebensräume Wohnen, Versorgung und Mobilität. Durch seine kontinuierlich gute Arbeit und Expertise wurde er am 1. Oktober 2019 mit der Projektleitung beauftragt. 

Nerlinger: "Aufgrund seiner schnellen Einarbeitung konnte er sich in den drei Lebensräumen schnell zurechtfinden und das Projekt erfolgreich gestalten." Gesundheit und Pflege sei für Roosmann ebenfalls ein wichtiger Baustein im Projekt, den er in seiner täglichen Arbeit mit einbinde. 

Thomas Nerlinger. Foto. Ludger Jungeblut

„Die ganzheitliche Sicht und sein gutes Netzwerk in der Region Grafschaft Bentheim und dem Emsland sowie sein Interesse, an neuen innovativen Lösungen zu arbeiten, helfen Jonas Roosmann dabei, das Projekt mit großem Engagement zum Erfolg zu bringen,“ sagte Nerlinger,  der auch Geschäftsführer der Gesundheitsregion Euregio ist. "Wir möchten als gesamtes Projektkonsortium unsere gesteckten Ziele erreichen und so ein Angebot für die Menschen in unserer Region schaffen,“ unterstrich Roosmann.

Das Projekt Dorfgemeinschaft 2.0 endet im Oktober 2020. Nach Analyse der Forschungsergebnisse soll mit den Partnern darüber beraten werden, ob der virtuelle Dorfmarktplatz und die digitalen Servicedienste auch anderen Kommunen offeriert werden sollen. "Das hängt davon ab, ob die Bürger die Angebote nachfragen und die Finanzierung gesichert ist", sagte Roosmann. In der Gesundheitsregion Euregio mit 160 Mitgliedern sind weit über 100 Kommunen grenzüberschreitend in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden zusammengeschlossen. 

Eine 50-Plus-Befragung in der Grafschaft Bentheim hatte ergeben, dass viele Menschen so lange wir möglich in der eigenen Wohnung leben möchte. Nach Auffassung von Nerlinger passen Alter und Digitales durchaus zusammen. "Ältere Menschen können ihre Hemmschwelle durchs Ausprobieren überwinden. Gerade beim barrierrefreien Wohnen helfen uns moderne Technologien."


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN