zuletzt aktualisiert vor

Dank an Vorstandsmitglieder Einsatz für Landfrauen in Freren und Spelle

Meine Nachrichten

Um das Thema Spelle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der neue Vorstand des Landfrauenvereins Freren-Spelle hat sich im neuen Jahr viel vorgenommen. Von links: Reinhild Veerkamp, Margret Bürsken, Maria Bunge, Renate Meiners, Martina Holtkamp, Hedwig Kohle, Ingrid Kotte, Rita Stevens, Ursula Kruse und Monika Scheffer (es fehlt Elisabeth Schniedergers). Foto: Anne BremenkampDer neue Vorstand des Landfrauenvereins Freren-Spelle hat sich im neuen Jahr viel vorgenommen. Von links: Reinhild Veerkamp, Margret Bürsken, Maria Bunge, Renate Meiners, Martina Holtkamp, Hedwig Kohle, Ingrid Kotte, Rita Stevens, Ursula Kruse und Monika Scheffer (es fehlt Elisabeth Schniedergers). Foto: Anne Bremenkamp

Lünne. „Ihr habt den Landfrauen Auge und Ohr geliehen, Hand und Fuß verschafft und eine Stimme gegeben. Danke für euren Einsatz und eure nie vergebene Liebesmüh.“

Mit sehr persönlichen Worten würdigte Reinhild Veerkamp, neue Vorsitzende des Landfrauenvereins Freren-Spelle, die über viele Jahre hinweg stets engagiert und ideenreich geleistete Arbeit ihrer Vorgängerin Maria Bunge sowie den ebenfalls scheidenden Vorstandskolleginnen Margret Bürsken, Rita Stevens und Hedwig Kohle. Im Mittelpunkt der gut besuchten Mitgliederversammlung des Landfrauenvereins Freren-Spelle in der Gaststätte Wulfekotte in Lünne standen die Vorstandswahlen unter der Leitung von Ursula Kruse als Geschäftsführerin der Kreisarbeitsgemeinschaft der Landfrauen, verbunden mit ehrendem Abschied und den besten Wünschen zum Neuanfang.

„Bodenständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Weitblick sind die Werte der Landfrauen. Verliert sie in Eurer Arbeit nie aus den Augen und behaltet stets euer Gottvertrauen“, appellierte die bisherige Vorsitzende Maria Bunge an das einstimmig gewählte Vorstandsteam, das sich aus bewährten und neuen Gesichtern zusammensetzt: Die erste Vorsitzende Reinhild Veerkamp aus Schapen erhält zukünftig Unterstützung von ihrer Stellvertreterin Monika Scheffer (Messingen), Kassiererin Renate Meiners (Freren), Schriftführerin Martina Holtkamp (Freren) sowie den Beisitzerinnen Ingrid Kotte (Lünne) und Elisabeth Schniedergers (Schapen).

Im Rückblick auf vergangene Vorstandsarbeit wurde eindrucksvoll deutlich, wie zahllose Aktionen, Unternehmungen, Feste, Vorträge und vieles mehr die Begegnungen der Landfrauen in den Samtgemeinden Freren und Spelle bereichert und belebt haben.

Lebendiger Austausch

Mit rund 300 Mitgliedern setzt sich der Landfrauenverein Freren-Spelle für den Erhalt und die Verbesserung der Lebensqualität von Frauen und Mädchen im ländlichen Raum ein, stellt sich den Fragen dieser Zeit, pflegt aber auch Brauchtum und Tradition und lebt den lebendigen Austausch. Aushängeschilder des aktiven Vereins sind zum Beispiel der Bäuerinnenstammtisch oder die Ferienpassaktion „Kochen mit Kindern“.

Die wertvolle Arbeit der Landfrauen würdigte auch Pfarrer Johannes Wübbe, der mit seinen Ausführungen zur Zukunft der Kirche unter den rund 100 Landfrauen auf großes Interesse stieß. Er verwies darauf, dass die kirchlichen Strukturen vor den Herausforderungen des gesellschaftlichen Wandels stehen: „Die Kirche muss aus dem Glauben heraus Antworten auf die Probleme der heutigen Lebenswirklichkeit formulieren. Sie muss Mut zum eigenen Profil beweisen und ein Ort sein, wo Menschen auch in schwierigen Lebenssituationen vorbehaltlos angenommen und respektiert werden. Dann hat Kirche Zukunft, dann hat Kirche glänzende Aussichten.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN