Sändker und Lindemann bewerben sich Zwei CDU-Kandidaten für Hummeldorf-Nachfolge in Spelle

Meine Nachrichten

Um das Thema Spelle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Um die Nachfolge des Speller Samtgemeindebürgermeisters Bernhard Hummeldorf bewerben sich Maria Lindemann und Stefan Sändker. In der Mitte der Vorsitzende des CDU-Samtgemeindeverbandes Spelle, Klaus Santen. Foto: CDU-Samtgemeindeverband SpelleUm die Nachfolge des Speller Samtgemeindebürgermeisters Bernhard Hummeldorf bewerben sich Maria Lindemann und Stefan Sändker. In der Mitte der Vorsitzende des CDU-Samtgemeindeverbandes Spelle, Klaus Santen. Foto: CDU-Samtgemeindeverband Spelle

Spelle. Maria Lindemann (49) und Stefan Sändker (48), die beide langjährige Verwaltungserfahrung haben, möchten die Nachfolge von Bernhard Hummeldorf als neue Samtgemeindebürgermeisterin beziehungsweise Samtgemeindebürgermeister in Spelle antreten. Beide stammen aus Spelle und sind dort auch aufgewachsen.

Das hat der Vorsitzende des CDU-Samtgemeindeverbandes Spelle, Klaus Santen, am Freitag unserer Redaktion mitgeteilt. Am Donnerstagabend hatte sich der erweiterte Vorstand des CDU-Samtgemeindeverbandes in einer Zusammenkunft im Wöhlehof darauf verständigt, die beiden als Bewerber in der CDU-Mitgliederversammlung vorzuschlagen, die am Donnerstag, 8. November, um 20 Uhr in der Gaststätte Spieker-Wübbel in Venhaus stattfindet. "Wir freuen uns, mit Stefan Sändker und Maria Lindemann zwei qualifizierte Bewerber gefunden zu haben, die beide durch ihre bisherige berufliche Tätigkeit für das Amt qualifiziert sind." Als positiv bezeichnete Santen auch die Bereitschaft der Bewerber, im Falle ihrer Wahl zwei Amtsperioden anzustreben.

Santen verwies darauf, dass in der Mitgliederversammlung die Entscheidung getroffen wird, wen die CDU als Kandidaten für die Direktwahl des Samtgemeindebürgermeisters, die voraussichtlich zeitgleich mit der Europawahl am 26. Mai stattfindet, aufstellen wird. Wer jetzt noch CDU-Mitglied werden möchte, um an der Abstimmung teilzunehmen, müsse bis spätestens 1. November das Parteibuch haben.

Laut Santen nutzten Sändker und Lindemann die Gelegenheit, um im erweiterten CDU-Vorstand auf ihren bisherigen beruflichen Werdegang hinzuweisen. Stefan Sändker absolvierte von 1989 bis 1991 eine Ausbildung als Verwaltungsangestellter bei der Samtgemeinde Spelle. Von 1999 bis 2002 studierte er nebenberuflich Betriebswirtschaftslehre und absolvierte von 2007 bis 2009 auch den nebenberuflichen Lehrgang "Zertifizierter Verwaltungsbetriebswirt" (Finanzbuchhaltung) mit Erfolg. Der 48-Jährige ist seit 2012 Dezernent für innere Dienste und seit 2007 Geschäftsführer der Hafen Spelle-Venhaus GmbH.

Maria Lindemann arbeitet derzeit als Erste Beigeordnete (Ordnung, Soziales, Bildung/Jugend/Sport, Wirtschaftsförderung) in der Kreisstadt Steinfurt. Dort ist sie auch für die integrierte Stadtentwicklung zuständig. Sie kennt die Samtgemeindeverwaltung Spelle aus einer früheren Tätigkeit. Seinerzeit hatte die Diplom-Kauffrau FH die Fachbereichsleitung für Ordnungsverwaltung und Bürgerservice inne. Bevor sie nach Steinfurt wechselte, arbeitete sie in Führungspositionen für die Stadt Telgte (Fachbereichsleiterin) und die Stadt Marsberg (Allgemeine Vertreterin).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN