Gemeinde empfängt Bewertungskommission „Lünne ist auf dem richtigen Weg“

Meine Nachrichten

Um das Thema Spelle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lünne . Die Gemeinde Lünne ist auf dem richtigen Weg. Das hat der Leiter der Bewertungskommission für den Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, Ralf Gebken, der Gemeinde nach der Bereisung am Mittwoch, 22. August 2018 bescheinigt.

Lünne hatte im vorigen Jahr den Kreiswettbewerb gewonnen und sich anschließend auf Bezirksebene für den Landeswettbewerb qualifiziert. Gebken, der das niedersächsische Landwirtschaftsministerium vertrat, zeigte sich beeindruckt von der „vorsorgenden Kompetenz“, die in der Gemeinde spürbar werde. Besonders freute er sich darüber, dass die Grundschule im rund 2000 Einwohner zählenden Ort Bestand haben wird. „

„Fühlen Sie sich auf jeden Fall as Gewinner“

Fühlen Sie sich auf jeden Fall als Gewinner, unabhängig davon, mit welchem Ergebnis wir aufwarten werden“, rief er den rund 350 Lünnern zu, die in zahlreichen Ständen im Bürgerpark einen Einblick in das pulsierende Dorfleben gaben. Dass das ehrenamtliche Engagement in Lünne alle Generationen im Blick hat, beeindruckte Gebken besonders.

Gutes ökumenisches Miteinander

Auch andere Jurymitglieder waren voll des Lobes über die mannigfaltigen ehrenamtlichen Aktivitäten in Lünne. Der katholische Pfarrer Ludger Pöttering und der evangelisch-reformierte Pastor Joachim Korporal verwiesen auf das gute ökumenische Miteinander.

Jungen Erwachsenen Perspektiven bieten

Bürgermeisterin Magdalena Wilmes hob die Vorzüge der Gemeinde hervor. Sie verwies auf Projektes „Dorfdialog“ unter fachkundiger Begleitung durch das Büro pro-t-in. Die Schaffung von günstigem Wohnraum sei von großer Bedeutung, um vor allem jungen Erwachsenen Perspektiven im Ort zu bieten.

Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf verwies auf die gute wirtschaftliche Entwicklung in Lünne, die sich auch in einer niedrigen Arbeitslosenquote von 2,4 Prozent (Stand März 2018) und einer Zunahme der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten zwischen 2005 und 2016 um elf Prozent auf 329 Personen dokumentiere.

„Gemeinde und Samtgemeinde wollen Landwirtschaft helfen“

Bei einer 15-minütigen Rundreise mit dem Bus unterstrich er den Willen von Gemeinde und Samtgemeinde, auch der örtlichen Landwirtschaft Zukunftsperspektiven zu ermöglichen. Derzeit gibt es in Lünne 25 Vollerwerbs- und zehn Nebenerwerbsbetriebe.

Neuer See mit Wohnmöglichkeiten geplant

Große Bedeutung hat der Ausbau des Tourismus und dabei vor allem der Campingplatz Blauer See sowie das Projekt „Maritimes Wohnen am Lünner See“. Durch die Schaffung eines weiteren Sees sollen laut Hummeldorf zusätzliche Wohnmöglichkeiten am Wasser geschaffen werden.

Lünne-App stößt auf großes Interesse

Hermann Schartmann, geschäftsführender Vorstand der Raiffeisen Emsland Süd verwies auf die Bedeutung der Genossenschaft als größter Arbeitgeber im Ort mit 90 Vollzeitkräften und 50 Teilzeitkräften. Auf besonderes Interesse der Jurymitglieder stieß die Vorstellung der Lünne-App mit allen aktuellen Informationen.

Lünne soll auf jeden Fall eine Auszeichnung bekommen

In den nächsten Tagen steigt die Spannung, ob Lünne zu den drei Dörfern gehören wird, die das Land beim Bundeswettbewerb vertreten. Am 31. August wird die Jury das Ergebnis bekannt geben. Von den 18 Dörfern, die die Bewertungskommission in Augenschein nimmt, können sich nur drei für den Bundeswettbewerb qualifizieren. Ralf Gebken ist sich sicher, dass Lünne auf jeden Fall zu den Orten gehören wird, die vor dem Hintergrund der Ziele des Wettbewerbs besonders überzeugt haben und deshalb ausgezeichnet werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN