Weiter Badeverbot Verdacht auf Blaualgen im Lünner See bestätigt

Meine Nachrichten

Um das Thema Spelle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für den Lünner See besteht weiterhin ein Badeverbot, nachdem sich der Verdacht auf Blaualgen bestätigt hat. Foto: Samtgemeinde SpelleFür den Lünner See besteht weiterhin ein Badeverbot, nachdem sich der Verdacht auf Blaualgen bestätigt hat. Foto: Samtgemeinde Spelle

Lünne. Der Lünner See bleibt weiterhin für den Badebetrieb gesperrt, nachdem sich der Verdacht auf Blaualgen bestätigt hat. Das teilte die Samtgemeinde Spelle am Dienstag mit.

In den vergangenen Tagen wurde durch das Gesundheitsamt des Landkreises Emsland das Wasser des Lünner Sees auf Blaualgen untersucht. Die Analyse hat den Verdacht bestätigt. „Das bestehende Badeverbot muss daher weiterhin aufrechterhalten werden“, betonte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Nach seinen Angaben ist die lang anhaltende Hitze der Verursacher für die Bildung der Blaualgen gewesen.

Kontakt mit Blaualgen kann gesundheitsgefährdend sein

Hummeldorf: „Der Kontakt mit Blaualgen kann für den Menschen gesundheitsgefährdend sein. Kommen Blaualgen mit Haut und Schleimhäuten in Kontakt, kann es bei empfindlichen Personen zu Reizungen, Quaddeln, Bindehautentzündungen oder Ohrenschmerzen kommen.“ Beim Verschlucken des Wassers drohen den Angaben zufolge außerdem Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Fieber, aber auch Atemwegserkrankungen. Durch Warnschilder rund um den Lünner See weist die Samtgemeinde auf die Problematik hin. Die weitere Entwicklung wird laut Hummeldorf mit dem Gesundheitsamt sowie mit dem von der Gemeinde Lünne beauftragen Experten für Binnengewässer abgestimmt.

Nähere Informationen im Internet

Für nähere Informationen steht das Gesundheitsamt des Landkreises Emsland zur Verfügung.

Darüber hinaus sind Infos auf folgenden Internetseiten des Umweltbundesamtes Informationen erhältlich:

https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/374/dokumente/template_flyer_cyanotoxininfo_badegewaesser_0.pdf und https://www.umweltbundesamt.de/themen/wasser/wasserforschung-im-uba/cyanocenter#textpart-1.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN