Mitgliederkampagne KFD wirbt in Schapen in eigener Sache

Von Anne Bremenkamp

Über die gelungen KFD-Werbeaktion freuten sich (von links) Monika Mertens, Sebastian Schütte-Bruns, Annegret Reekers, Birgit  Düsing-Maier, Karin Schöttmer, Jutta Hoffhues, Jasmin Greve und Ludgera Gohmann. Foto: Anne BremenkampÜber die gelungen KFD-Werbeaktion freuten sich (von links) Monika Mertens, Sebastian Schütte-Bruns, Annegret Reekers, Birgit  Düsing-Maier, Karin Schöttmer, Jutta Hoffhues, Jasmin Greve und Ludgera Gohmann. Foto: Anne Bremenkamp

Schapen Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschland (KFD) gibt Frauen eine Stimme in Kirche, Politik und Gesellschaft. Unübersehbar war das KFD-Werbemobil, das in den vergangenen zwei Wochen vor dem Modehaus Schulte in Schapen stand.

Lebendig und bunt will die KFD sein – bundesweit und auch in Schapen. Sie betreibt politische, christliche und soziale Frauenarbeit und setzt sich für die Gleichberechtigung der Geschlechter ein. Genannt seien beispielsweise die Mütterrente, das Wirken gegen Altersarmut, der Wiedereinstieg in den Beruf, gleicher Lohn für gleiche Arbeit und ein Nein zu Gewalt an Frauen. Mit ihren Angeboten ist die KFD mit rund 500.000 Mitgliedern der stärkste Frauenverband Deutschlands.

32.000 Mitglieder gewonnen

Damit das so bleibt, wurde 2014 die auf drei Jahre ausgelegte Mitglieder-Werbekampagne „Frauen. Macht. Zukunft“ gestartet, dank der die KFD bundesweit 32.000 neue Mitglieder in ihren Reihen begrüßen konnte.

„Nach dem gelungenen Abschluss unserer Werbekampagne steht das Jahr 2018 jetzt ganz im Zeichen der Mitgliederbindung“,  verwies die Spellerin Monika Mertens, seit 2017 Mitglied im KFD-Bundesvorstand, darauf, dass dies nur über die starke Basis der deutschlandweit rund 5300 KFD-Pfarrgemeinschaften gelingen könne.

Werbung in eigener Sache

Eine von diesen ist die KFD Schapen mit ihren rund 300 Mitgliedern. Unter der Maxime „Häng dich rein ins Netz, das Frauen trägt“ finden Frauen unterschiedlicher Konfessionen und aller Altersstufen Rückhalt, Hilfe, Gemeinschaft und Raum für ein Für- und Miteinander. Um dieses wertvolle Gut auch für die Zukunft zu bewahren, hat der Vorstand der KFD Schapen mit Annegret Reekers, Birgit Düsing-Maier, Stefanie Voorbrink, Jutta Hoffhues, Karin Schöttmer, Jasmin Greve und Ludgera Gohmann das Werbemobil genutzt, um Werbung „in eigener Sache“ zu machen und in vielen persönlichen Gesprächen für „ihre“ Frauengemeinschaft zu begeistern.

Dank ans Modehaus

Der Dank des Vorstands, der gerne auch jüngere Frauen für eine Mitgliedschaft und Mitarbeit gewinnen möchte, gilt insbesondere dem Geschäftsführer des Modehaus Schulte, Sebastian Schütte-Bruns, der dem KFD-Mobil den stets mit regem Zulauf versehenen Standort zur Verfügung gestellt hatte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN