Nachfolger von Josef Loose Heinz Bürsken neuer Ortsbrandmeister von Schapen

Von Felix Reis

Meine Nachrichten

Um das Thema Spelle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In einer kleinen Feierstunde wurden jetzt Führungskräfte der Ortsfeuerwehr Schapen verabschiedet und ernannt: (von links) Bernhard Hummeldorf, Matthias Röttger, Marc-Andrè Burgdorf, Josef und Roswitha Loose, Annette und Andreas Freese, Heinz Bürsken, Alois Wilmes. Foto: Felix ReisIn einer kleinen Feierstunde wurden jetzt Führungskräfte der Ortsfeuerwehr Schapen verabschiedet und ernannt: (von links) Bernhard Hummeldorf, Matthias Röttger, Marc-Andrè Burgdorf, Josef und Roswitha Loose, Annette und Andreas Freese, Heinz Bürsken, Alois Wilmes. Foto: Felix Reis

Schapen. Heinz Bürsken ist neuer Ortsbrandmeister von Schapen. Er löst Josef Loose ab, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand. Bürskens Stellvertreter wurde Andreas Freese.

„Es gehört ist bei uns guter Brauch, die ehrenamtlichen Führungskräfte unserer vier Ortsfeuerwehren in einer kleinen Feierstunde zu verabschieden oder neu zu ernennen“, begrüßte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf die Gäste aus der Politik, dem Gemeindekommando sowie alle Ehrenbrandmeister. Sein besonderer Gruß galt Kreisdezernent Marc-André Burgdorf und Regierungsbrandmeister Matthias Röttger.

Jährlich 500.000 Euro

„Wir wenden im Jahr im Bereich Feuerwehr rund 500.000 Euro für Investitionen und laufende Kosten auf“, sagte Hummeldorf in einem kurzen Rückblick. In der letzten Zeit schlugen die Anschaffung von digitalen Funkgeräten mit rund 70 000 Euro zu Buche. Für Neuanschaffungen von Fahrzeugen wurde und wird in der nächsten Zeit über eine Millionen Euro investiert. Für 2019/2020 ist der Bau von neuen Gerätehäusern in Venhaus und Schapen geplant.

Geld gezielt einsetzen

„Ich finde es gut, dass man Verabschiedungen und Ernennungen der ehrenamtlichen Führungskräfte in einem entsprechenden Rahmen durchführt“, sagte Marc-Andrè Burgdorf. Er lobte die gute Zusammenarbeit und engen Gespräche mit dem Samtgemeindekommando. „Bei der Verteilung der Mittel aus der Feuerschutzsteuer bringt es nichts nach dem Gießkannenprinzip vorzugehen, sondern in Gesprächen mit den Führungskräften das Geld gezielt einzusetzen“, meinte Burgdorf.

Ehrennadel für Josef Loose

Bernhard Hummeldorf nahm dann die Verabschiedung von Oberbrandmeister Josef Loose vor. Dieser ist 40 Jahre Mitglied der Ortsfeuerwehr Schapen. Nach zwölfjähriger Zeit als stellvertretender Ortsbrandmeister leitete er zwei Jahre kommissarisch und weitere sechs Jahre als Ortsbrandmister die Wehr. „In seiner Dienstzeit konnten zwei Fahrzeuge angeschafft sowie die Jugendfeuerwehr gegründet werden“, lobte Hummeldorf. Für seine Verdienste erhielt Loose im Mai 2015 die silberne Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Lingen.

Seit 30 Jahren bei der Feuerwehr

Als seinen Nachfolger schlugen die Kameraden einstimmig Brandmeister Heinz Bürsken vor, der fast acht Jahre als Stellvertreter fungierte. Er ist seit 30 Jahren Mitglied. Auch sein Vater war lange in Führungspositionen der Schapener Wehr.

Zu seinem Stellvertreter hatten die Kameraden auf der letzten Jahresdienstversammlung ebenfalls einstimmig Andreas Freese vorgeschlagen. Seit 24 Jahren ist Freese Feuerwehrmitglied und war über zehn Jahre Gerätewart. Er leistete den nach dem Niedersächsischen Brandschutzgesetz erforderlich Amtseid.

Der neue Regierungsbrandmeister Matthias Röttger stellte sich vor. „Ich habe mich über die Einladung sehr gefreut, bin ich doch gebürtiger Schapener“, sagte er. Er dankte Josef Loose für seinen ehrenamtlichen Einsatz und wünschte der neuen Führung einen guten Start. Gemeindebrandmeister Alois Wilmes schloss sich den Worten an.

Mehr aus Spelle lesen Sie in unserem Ortsportal.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN