Material erwünscht Speller Arbeitskreis will Chronik zum Kirchenjubiläum erstellen

Meine Nachrichten

Um das Thema Spelle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Im Jahr 2020 blickt die St.-Johannes-Kirche in Spelle auf 50-jähriges Bestehen zurück. Eine Chronik soll die Geschichte der Kirche dokumentieren. Foto: Samtgemeinde SpelleIm Jahr 2020 blickt die St.-Johannes-Kirche in Spelle auf 50-jähriges Bestehen zurück. Eine Chronik soll die Geschichte der Kirche dokumentieren. Foto: Samtgemeinde Spelle

Spelle. Im Jahr 2020 wird das 50-jährige Kirchenjubiläum der St.-Johannes-Kirche in Spelle gefeiert. Anlässlich dieses Jubiläums soll eine Festschrift in Form einer Chronik geschrieben werden. Dies teilte der Arbeitskreis Chronik der Samtgemeinde Spelle mit.

1970 ist in Spelle gegenüber dem damaligen Krankenhaus ein neues Kirchengebäude der katholischen Kirchengemeinde erbaut worden. Ebenso ist dort ein neues Pfarrzentrum mit Jugendheim – heute Pfarrzentrum Arche –, der katholische Kindergarten und das Pfarrhaus entstanden. Zum Jubiläum im Jahr 2020 wird nun eine Chronik erstellt, welche die Geschichte der Pfarrei darstellen und dokumentieren soll, heißt es in der Mitteilung weiter. Hierzu habe sich eigens ein Arbeitskreis gebildet.

Geschichten und Fotos gesucht

Der Schwerpunkt der Festschrift solle dabei insbesondere auf dem Neubau der Pfarrkirche 1970 aber auch auf der alten Kirche von 1870 liegen. Hierfür würden Geschichten und Fotos gesucht, die mit den Kirchen in Verbindung stehen. Dabei sollen neben den Bautätigkeiten auch Ereignisse aus dem kirchlichen Leben der vergangenen 50 Jahre ihren Platz finden. Welche Momente haben Sie auf Foto festgehalten? Woran können Sie sich besonders erinnern? Was haben Sie in den vergangenen 50 Jahren mit und in der Kirchengemeinde erlebt? „Viele Menschen haben das kirchliche Leben in der Vergangenheit mitgestaltet und kennen aus der Erinnerung noch die alte Kirche oder waren bei der Planung des Neubaus beteiligt“, bitten die Mitglieder des Arbeitskreises um Unterstützung.

Wer aus Erfahrung berichten kann, Bildmaterial zur Verfügung hat oder auch die ein oder andere Anekdote zu erzählen weiß, wird darum gebeten, Geschichten und Fotos nach Möglichkeit bis Ende Juni bei den Mitgliedern des Arbeitskreises Chronik einzureichen. Ansprechpartner ist Stefan Holtkötter. Er ist unter der Telefonnummer 0175/6716192 oder per E-Mail unter st.holtkoetter@googlemail.com zu erreichen. Sämtliche Unterlagen werden laut Arbeitskreis unversehrt zurückgegeben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN