Jahresdienstversammlung Führungswechsel bei Feuerwehr Schapen im Sommer

Meine Nachrichten

Um das Thema Spelle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Den geehrten, beförderten und neuen Mitgliedern der Ortsfeuerwehr Schapen galten die Glückwünsche der Gäste. Foto: Heinz KrüsselDen geehrten, beförderten und neuen Mitgliedern der Ortsfeuerwehr Schapen galten die Glückwünsche der Gäste. Foto: Heinz Krüssel

Schapen. Einen Wechsel wird es zum Sommer 2018 in der Führung der Ortsfeuerwehr Schapen geben. Bei der jüngsten Jahresdienstversammlung haben die Mitglieder in geheimer Wahl einstimmig Heinz Bürsken als Ortsbrandmeister und Andreas Freese als Stellvertreter nominiert.

Der personelle Wechsel wird erforderlich, weil Ortsbrandmeister Josef Loose auf eine weitere Amtsperiode verzichtet und dessen Dienstzeit im Juni endet.

Dank der Kameraden

Josef Loose galt der Dank der Kameraden und der Gäste für seinen langjährigen ehrenamtlichen Dienst. Er wird seine Erfahrungen weiterhin als Beisitzer im Kommando einbringen. Der bisherige Stellvertreter Heinz Bürsken überreichte im Namen aller Kameraden ein Präsent und kündigte mit einem Schmunzeln an: „Das große Geschenk folgt im Juni – von der Gemeinde.“

20 Einsätze

Im Tätigkeitsbericht erinnerte Bürsken an fünf Brandeinsätze und sechs Hilfeleistungen. Zudem waren die Kameraden bei neun sonstigen Veranstaltungen im Einsatz. Elf Mitglieder sind als „Mobile Retter“ ausgebildet worden. Die Blindensammlung erbrachte 1.874 Euro. Bei den 25 Übungsabenden waren vier Kameraden 24-mal und zwei Kameraden 23-mal anwesend. Die Ortsfeuerwehr Schapen zählt 58 Mitglieder in der Einsatzabteilung; das Durchschnittsalter liegt bei 32,8 Jahren. Zudem gehören 17 Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung an, zwölf Jugendliche sind Mitglied der Jugendfeuerwehr.

19 Jugendfeuerwehrleute

Laut Jugendfeuerwehrwart Walter Reekers wechselten drei Jugendliche in die aktive Wehr. In diesem Jahr sollen zehn Interessierte in die Jugendfeuerwehr aufgenommen werden. Damit zählt die Jugendfeuerwehr dann wieder 19 Mitglieder. „In den neun Jahren unseres Bestehens sind bereits 28 engagierte und gut ausgebildete Jugendliche in die aktive Wehr übernommen worden“, stellte Reekers nicht ohne Stolz fest und ergänzte: „Nachwuchssorgen gibt es in der Ortsfeuerwehr Schapen nicht.“

Aktuelles im Feuerlöschwesen

Über die Situation auf Samtgemeindeebene informierte Gemeindebrandmeister Alois Wilmes. In den Ortsfeuerwehren Schapen, Lünne, Venhaus und Spelle seien 199 Männer und Frauen in der Einsatzabteilung, 40 in der Jugendfeuerwehr und 66 in der Alters- und Ehrenabteilung engagiert. Zudem gibt es einen Musikzug mit 90 Mitgliedern und 25 Jugendlichen in der Nachwuchsabteilung „Presto-Gang“. Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff ging in seinem Bericht auf Aktuelles im Feuerlöschwesen ein.

„Jetzt ist die Kommune dran“

Ortsbürgermeister Karl-Heinz Schöttmer stellte fest, dass es voraussichtlich 2019 am Kreisel an der Frerener Straße in Schapen ein neues Feuerwehrhaus geben werde. Josef Loose hatte zuvor erläutert, dass das alte Feuerwehrhaus aus allen Nähten platze und nicht mehr den aktuellen Ansprüchen genüge. „Wir Feuerwehrleute haben geliefert, jetzt ist die Kommune dran.“


Neuaufnahmen, Beförderungen, Ehrungen

Von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung: Niklas Krandick, Jordy Drees und Henning Hofhues. Michael Niemöller hat das Probejahr erfolgreich absolviert.

Dennis Meyer und Henrik Veerkamp wurden zum Hauptfeuerwehrmann befördert; Patrick Loose, Florian Reekers, Jan Smitwilken und Steffen Tabe zu Oberfeuerwehrmännern und Michael Niemöller zum Feuerwehrmann.

Für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Leo Reekers, Hermann Tabe und Paul Wiggering. 40 Jahre gehören Josef Loose und Georg Veerkamp der Schapener Wehr an.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN