Pastor kommt aus der Obergrafschaft Hubertus Schnakenberg in Pfarreiengemeinschaft Spelle eingeführt

Von Stefan Holtkötter

Meine Nachrichten

Um das Thema Spelle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gemeinsam mit Pfarrer Ludger Pöttering (rechts) und Diakon Johannes Hartmann (links) feierte Hubertus Schnakenberg den ersten Gottesdienst in der Pfarreiengemeinschaft Spelle. Foto: Stefan HoltkötterGemeinsam mit Pfarrer Ludger Pöttering (rechts) und Diakon Johannes Hartmann (links) feierte Hubertus Schnakenberg den ersten Gottesdienst in der Pfarreiengemeinschaft Spelle. Foto: Stefan Holtkötter

Spelle. Mit einem Gottesdienst in der St.-Johannes-Kirche in Spelle ist Hubertus Schnakenberg als Pastor in die Pfarreiengemeinschaft St. Johannes Spelle, St. Ludgerus Schapen, St. Vitus Lünne und St. Vitus Venhaus eingeführt worden.

Die Einführung von Schnakenberg löst in der Speller Pfarreiengemeinschaft besondere Freude aus. Erst vor Kurzem war Pastor Daniel Brinker verabschiedet worden, dessen Personalstelle nicht neu besetzt wird. Dass nun mit Schnakenberg ein Geistlicher seelsorgliche Aufgaben übernimmt, der jedoch ausdrücklich nicht die bisherige Pastorenstelle übernehme, sei für die vier Kirchengemeinden ein Glücksfall, heißt es in der Pfarreiengemeinschaft.

Kräftiger Applaus zur Begrüßung

„Herzlich willkommen! Schön, dass du da bist“, begrüßte Pfarrer Ludger Pöttering unter dem kräftigen Applaus der Gottesdienstbesucher Hubertus Schnakenberg, der ab sofort als Pastor dem Pfarrteam angehören wird. Gemeinsam mit Pöttering und Diakon Johannes Hartmann zelebrierte der Theologe im Beisein von zahlreichen Gemeindemitgliedern, Verwandten und Weggefährten den ersten Gottesdienst an neuer Wirkungsstätte. Musikalisch begleitet wurde die Feier durch Dominik Witte an der Orgel.

Erst Bank, dann theologische Hochschule

Schnakenberg wurde 1952 in Lingen geboren und absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Bankkaufmann, bevor er in Paderborn Religionspädagogik studierte. Dem schloss sich ein Studium der Philosophie und Theologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt/Main an. 1981 folgte schließlich die Priesterweihe durch Bischof Helmut Hermann Wittler in Osnabrück und Kaplanstellen in Osnabrück-Haste, Lathen und Lathen-Wahn.

Zuletzt elf Jahre in der Obergrafschaft

Gleichzeitig war er als Diözesankurat der Pfadfinder (DPSG) tätig. Anschließend war der Kirchenmann als Pfarrer in Diepholz und Barnstorf tätig und im Nebenamt Militärseelsorger am Fliegerhorst Diepholz sowie stellvertretender Dechant im Dekanat Twistringen. In den vergangenen elf Jahren war Schnakenberg Pfarrer in der Pfarreiengemeinschaft Obergrafschaft mit den Kirchengemeinden Schüttorf, Bad Bentheim und Gildehaus.

„Mögen Sie schnell bei uns eine Heimat finden“

„Du kennst den emsländischen Menschenschlag und unsere Pfarreiengemeinschaft kann von deiner über 36-jährigen Erfahrung als Priester profitieren“, meinte Pöttering. Im Namen der kirchlichen Gremien begrüßte Karl-Heinz Föcke vom Pfarrgemeinderat Venhaus den neuen Pastor: „Wir sind froh und glücklich, Sie begrüßen zu können. Mögen Sie schnell bei uns eine Heimat finden.“

Ab April im Pfarrhaus in Venhaus

Wohnen wird Pastor Schnakenberg zunächst weiterhin in Schüttorf und ab April im Pfarrhaus in Venhaus. In Anlehnung an das Sonntagsevangelium und dem Appell der Jünger an Jesus „Alle suchen dich“ verwies Schnakenberg auf die Sinn-Suche des Menschen und lud die Gläubigen ein: „Suchen wir gemeinsam! Ich freue mich, mit Ihnen und mit Jesus Christus diesen Suchweg zu gehen.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN