Ein Artikel der Redaktion

Bundesweite Aktionstage „Schönes Lünne“ verteilt Infoblätter gegen Fracking

Von PM. | 11.04.2016, 16:27 Uhr

Im Rahmen bundesweiter Aktionstage gegen Fracking vom 1. bis zum 10. April hat die Interessengemeinschaft „Schönes Lünne“ (IG) in Lünne Informationsblätter zum Thema Fracking an alle Haushalte verteilt. Das hat die IG mitgeteilt.

Mit dem Informationsblatt, in dem umfassend die Fracking-Gefahren dargestellt seien, möchte die Interessengemeinschaft die Lünner Bevölkerung daran erinnern, dass vor Ort, und auch überörtlich, das Thema Fracking nach wie vor akut ist. Die Interessengemeinschaft stelle gerne interessierten Privatpersonen oder Vereinen in und um Lünne Exemplare des Informationsblattes zur Weiterverteilung an Bekannte oder zur Auslage in Geschäften oder Arztpraxen zur Verfügung stellen (Kontakt: schoenesluenne@web.de).

Ebenso wie das bundesweite Netzwerk der Anti-Fracking-Initiativen „Gegen Gasbohren“, der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) und

andere mehr fordert auch die IG „Schönes Lünne“ von den Regierungsparteien SPD und CDU/CSU einen Gesetzentwurf für ein ausnahmsloses

Fracking-Verbot. Fracking ist laut Pressemitteilung der Interessengemeinschaft eine unbeherrschbare Risikotechnik, die das Grundwasser kontaminiere, die Gesundheit gefährde, zu Erdbeben führe und eine ungeklärte Entsorgungsproblematik besitze. Fracking konterkariere die Energiewende und den Klimaschutz. Diese Technik müsse nicht geregelt, sondern ausnahmslos verboten werden.

Gerade im Hinblick auf die kommenden Kommunalwahlen in Niedersachsen fordert die Interessengemeinschaft auch von den Parteien vor Ort ein klares und eindeutiges Handeln gegen Fracking. „Wir werden uns weiterhin gegen Fracking und andere Umweltgefahren engagieren“, betont Rozenn Le Calvez von der Interessengemeinschaft Schönes Lünne.

 Mehr aus Spelle lesen Sie in unserem Ortsportal.