Ein Artikel der Redaktion

Verpackungsmüll nicht abgeholt Auch die Samtgemeinden Freren und Spelle sehen nur noch gelb

Von Wilfried Roggendorf | 08.01.2019, 18:09 Uhr

Nicht nur in Lingen türmen sich die gelben Säcke. Das seit dem 1. Januar neu mit der Abholung beauftragte Unternehmen Remondis erfüllt seinen Auftrag auch in den Samtgemeinden Freren und Spelle nicht richtig.

"Wir sehen auch nur noch gelb", sagt Carsten Bäumer von der Samtgemeindeverwaltung Freren. Zwar seien die gelben Säcke am Montag im Ortskern der Stadt Freren abgeholt worden. "Aber in den Wohnsiedlungen ist alles liegen geblieben", sagt Bäumer. Rund 75 Prozent der gelben Säcke seien nicht abgeholt worden. "Wir werden auch angesichts des Sturms unsere Bürger über die Freren-App bitten, die gelben Säcke zunächst wieder ins Haus zu holen", kündigt Bäumer am Dienstagmorgen an. Beim Versuch, Remondis über die kostenlose Hotline 0800/1223255 zu erreichen, scheitert Bäumer zunächst, wie viele Lingener vor ihm. "Kein Durchkommen", erklärt er.

Als Bäumer die Hotline dann doch noch erreicht, bekommt er die Auskunft, Remondis werde die Säcke bis Freitag, 11. Januar, abholen. Eine sofortige Abholung sei laut Remondis aufgrund organisatorischer Gründe nicht möglich. Ähnliches hatte Remondis in der letzten Woche auch den Lingenern angekündigt, jedoch wegen fehlender Fahrzeuge nicht realisiert. "Wir sind aber in Lingen am Dienstag und Mittwoch mit Ersatzfahrzeugen im Einsatz, um nachträglich abzufahren", sagt Remondis-Sprecherin Anna Ephan.

Kaum termingerechte Abholungen

Ebenfalls groß ist der Unmut in der Samtgemeinde Spelle. In einer Facebookgruppe schreiben zahlreiche Speller, wo dort die gelben Säcke nicht wie vorgesehen am Montag abgeholt worden sind. Die Einträge lesen sich wie ein Straßenverzeichnis der Gemeinde. "Es ist nur an wenigen Straßen termingerecht abgeholt worden", sagt Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Remondis habe zugesagt, die Säcke bis spätestens Ende der Woche abzuholen. "Wir rufen aber jetzt jeden Tag nochmal dort an. Was sollen wir sonst machen?", sagt Hummeldorf.

Eine Frau aus Spelle beschreibt eine Beobachtung, die mit ein Grund für das Chaos sein könnte: "... hab gesehen, dass der Fahrer allein unterwegs war und jedes mal aus seinem Fahrerhaus aussteigen musste. Da kommt das Zeitmanagement natürlich arg durcheinander." Ephan hält dies für möglich. "Eine genaue Aussage kann ich dazu jedoch nicht machen. Ich bin nicht vor Ort", erklärt die Unternehmenssprecherin.

„Wir sind absolut verärgert, dass die gelben Säcke an vielen Stellen im Stadtgebiet immer noch nicht abgeholt worden sind“, erklärt Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone auf Anfrage unserer Redaktion. Mittlerweile seien viele der gelben Säcke durch den starken Wind und Vögel aufgerissen worden, mit der Folge, dass die Verpackungen in Straßenräumen, Gräben und Grünstreifen geweht werden.

„Nicht hinnehmen“

„Dieser Müll verdreckt nun unsere Landschaft. Das werden wir nicht hinnehmen“, sagt Krone. Insbesondere in Hinblick auf die anstehende Landschaftssäuberungsaktion im März sei es den vielen Ehrenamtlichen aus Vereinen und Verbänden sowie den dabei aktiven Schülern nicht zu vermitteln, dass es nun ihre Aufgabe sei, den Fehler eines privatwirtschaftlich agierenden Unternehmens auszumerzen. „Derzeit scheinen die Verantwortlichen das Problem aussitzen zu wollen, und das auf Kosten der Lingenerinnen und Lingener“, sagt das Stadtoberhaupt. „Der Bauhof sammelt aktuell die aufgerissenen gelben Säcke ein, die eine Gefahr für den Straßenverkehr darstellen. Deshalb werden wir Remondis die Mehrkosten für diese Bauhofleistungen in Rechnung stellen und weitere rechtliche Schritte prüfen.“

Nicht nur im südlichen Emsland sind die Bürger vom Versagen des Entsorgers Remondis betroffen. Auch im mittleren und nördlichen Kreisgebiet gibt es gleichlautende Beschwerden. Dass Remondis nicht nur im Emsland "Startschwierigkeiten" hat, belegt ein Bericht der Deister- und Weserzeitung über die Situation in Bad Münder am Deister (Landkreis Hameln-Pyrmont): Dort hat Remondis ebenfalls zum 1. Januar die Abholung der gelben Säcke übernommen. Die Probleme mit Remondis dort gleichen denen im Emsland wie ein gelber Sack dem anderen.