Ein Artikel der Redaktion

Erlös vom ersten Cliquenturnier 1500 Euro für die Jugendarbeit des SC Spelle-Venhaus

Von PM. | 19.08.2019, 21:25 Uhr

Materialien für die Jugendarbeit für 1500 Euro haben jetzt die Organisatoren des ersten Speller Cliquenturniers an Vertreter des SC Spelle-Venhaus überreicht. An der Veranstaltung hatten sich Mitte Juli 16 Teams aus der Samtgemeinde Spelle, aus Freren und Lingen beteiligt.

Die Summe war der Nettoerlös der erstmals auf dem Sportgelände des SC Spelle–Venhaus stattgefundenen Veranstaltung mit 16 Mannschaften. Organisiert hatten dieses Event Michael Schweer, Sebastian Arning und Jonas Roosmann. Laut einer Mitteilung des Vereins haben Mannschaften aus der Samtgemeinde Spelle, Freren und Lingen teilgenommen. „Ziel dieses Turniers war es, die Cliquen zusammenzuführen und gemeinsam einen guten und entspannten Tag zu verbringen,“ erklärte Michael Schweer.

Teams mit mindestens sechs Spielern

Mitmachen konnten hierbei Teams, die aus mindestens sechs Spielern bestanden - wobei zwei Spieler keine Fußballer aus einem Verein sein sollten, um so die Chancengleichheit zu wahren. Gewonnen hat laut des Vereins das Team Kia "durch eine überzeugende Leistung" im Finale gegen Energie Kopfnuss. Einen weiteren Preis gab es für das Team mit dem besten Namen. Hier konnte sich das Team Stiftung Wadentest durchsetzen. Zudem gab es einen Preis für das beste Kostüm, dieses wurde nach einer Wahl dem Team FC Lieberampool mit ihren Hawaiihemden zugesprochen.

Stiftung Wadentest der originellste Teamname

Bei der Übergabe bedankten sich die Organisatoren beim SC Spelle–Venhaus (SCSV) für die Bereitstellung der Plätze, dem Platzwart Ansgar Achteresch, dem Kiosk-Team und den ehrenamtlichen Kellnern. „Uns ging es dabei auch nicht darum, Geld zu verdienen, sondern wir möchten diesen Geld für einen guten Zweck spenden,“ betonte Jonas Roosmann. So ging der Erlös der ersten Auflage an die Jugendabteilung des SCSV.

Hütchen für alle Jugendmannschaften

„Uns war es wichtig, dass alle etwas davon haben,“ unterstrich Sebastian Arning. So konnten nun 36 Mannschaften mit Hütchen, einer Koordinationsleiter und einer Kühlbox inklusive Kühlpacket ausgestattet werden. Die Fußballabteilung bedankte sich im Rahmen der Spendenübergabe bei den Organisatoren. "Es ist super, wenn junge Menschen anpacken und so etwas auf die Beine stellen. Und ein solches Turnier kann nicht mal eben so auf die Beine gestellt werden", bedankte sich der Erste Vorsitzende der Fußballabteilung, Jürgen Wesenberg.

Neuauflage bereits geplant

Laut der Organisatoren ist für das nächste Jahr bereits eine Neuauflage geplant. "Vielleicht ja auch mit einem Premium-Sponsor,“ schmunzeln die Organisatoren abschließend.