Ein Artikel der Redaktion

Für den verstorbenen Joachim Heeren Elena Romanenko neu im Sögeler Gemeinderat

Von Christian Belling | 21.11.2017, 16:34 Uhr

Neues Gesicht im Sögeler Gemeinderat: Elena Romanenko rückt in der SPD-Fraktion für den verstorbenen Ratsherrn Joachim Heeren nach.

Bürgermeisterin Irmgard Welling (CDU) nahm während der jüngsten Ratssitzung die entsprechende Belehrung und Verpflichtung der neuen Ratsfrau vor. Romanenko ist aufgrund des Ergebnisses der Gemeindewahl im September 2016 erste Ersatzperson der SPD. Gegenüber dem Gemeindewahlleiter erklärte die Sögelerin Anfang November, dass sie das freie Mandat annimmt. Zum Einstand brachte Romanenko für den gesamten Rat selbst gebackenes mit.

Bürgermeisterin würdigt Verdienste des Verstorbenen

Bürgermeisterin Welling würdigte in einem kurzen Nachruf zudem die Verdienste des am 16. Oktober im Alter von 73 Jahren verstorbenen Joachim Heeren. „Wir verlieren mit Joachim Heeren einen sehr geschätzten Menschen, der sich mit all seiner Kraft und Persönlichkeit in den Dienst der Allgemeinheit gestellt hat. Dafür sind wir zu Dank und Anerkennung verpflichtet.“ Heeren gehörte von 2011 bis zu seinem Tod der SPD-Fraktion im Sögeler Gemeinderat an. Zudem war er von 1987 bis 1996 sowie von 2006 bis 2016 Mitglied im Rat der Samtgemeinde. Welling: „Joachim Heeren hat sich in all den Jahren seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Ratsherr mit großem Engagement für das Wohl der Bevölkerung eingesetzt und in seinen Funktionen entscheidend an der Entwicklung der Gemeinde und Samtgemeinde mitgewirkt.“

Der Tod Heerens hat auch Auswirkungen auf die Besetzung von Ratsausschüssen und Arbeitskreisen. Hier übernimmt Romanenko sämtliche Posten, die vorher der SPD-Ratsherr innehatte.