Ein Artikel der Redaktion

Hans Nowak wird 65 Erster Samtgemeinderat aus Sögel geht in Ruhestand

Von Mirco Moormann | 02.09.2019, 15:52 Uhr

Nach 13 Jahren wird Hans Nowak sein Amt als Erster Samtgemeinderat in Sögel aufgeben. Die Politik hat seinem Antrag auf Versetzung in den Ruhestand zugestimmt.

Einstimmig war das Votum des Samtgemeinderates, nach dem Nowak zum 1. April 2020 in den Ruhestand eintritt. Am 9. März des kommenden Jahres wird Nowak 65 Jahre alt und hat dann 45 Dienstjahre hinter sich gebracht. Samtgemeindebürgermeister Günter Wigbers bedauerte die Entscheidung Nowaks sehr, wie er im Rat sagte, dankte aber schon jetzt für die geleistete Arbeit. Nowak sei "eine tragende Säule des Hauses", so Wigbers, der zugleich eine Nachfolgerin auf die Stelle präsentierte.

Ab April wird Cornelia Willigmann-Kassner die Aufgaben Nowaks übernehmen, so Wigbers. Dafür hat der Samtgemeinderat im Einvernehmen mit Wigbers die Hauptsatzung geändert, um auf eine Ausschreibung der Stelle Nowaks zu verzichten. Willigmann-Kassner ist als Juristin im Rathaus tätig und für das öffentlich-rechtliche Vertragswesen zuständig. Auch habe sie die Gründung der Bürgergenossenschaft oder auch die Umsetzung des Sögeler Wegs juristisch begleitet, sagte Wigbers. Nowak bedankte sich beim Samtgemeinderat für das Votum und zeigte sich zuversichtlich, dass auch künftig "alles gut und vielleicht sogar noch besser laufen wird". Seit Februar 2007 ist Nowak in Sögel im Amt.

Wie Wigbers weiter mitteilte, werde Willigmann-Kassner das Amt von Nowak, das offiziell noch bis Ende Januar 2023 vorgesehen war, vorerst bis zur Kommunalwahl im Herbst 2021 ausüben. Nach der Wahl sollte erneut über die Stelle entschieden werden. Dies geschehe "aus Respekt vor dem Wählerwillen", so Wigbers. Schließlich werde dann ein neuer Hauptverwaltungsbeamter gewählt.

TEASER-FOTO: