Ein Artikel der Redaktion

Aktion von St. Jakobus Nacht der offenen Kirche in Sögel kommt gut an

Von PM. | 05.12.2015, 17:52 Uhr

Zur Vorabendmesse, die als Roratemesse zum 1. Advent gestaltet wurde, hatte die Katholische Jugend Sögel (KKS) im Eingangsbereich der St. Jakobus-Kirche einen Bahnschalter aufgebaut, von dem aus sie die Gottesdienstbesucher beim Eintritt in die Kirche herzlich begrüßten und ihnen eine Fahrkarte für eine Bahnfahrt in Richtung „Weihnachten“ überreichten.

„Du bist am Zug“, war das Thema des Gottesdienstes und zog sich auch wie ein roter Faden durch die anschließende „ Nacht der offenen Kirche“, zu der die Jugendlichen wie folgt einluden. „Steigen Sie ein in den Zug, der Sie in Richtung Weihnachten fährt. Noch ist Zeit, um 19.30 Uhr fährt er ab“, hieß es.

So war dann allein schon die stimmungsvoll bunt beleuchtete Kirche ein Besuch wert. An großen Leinwänden wurde ein fahrender Zug gezeigt, untermalt von meditativer Musik. Die Besucher machten Halt an den verschiedenen ausgeschilderten Stationen, wie: „Du bist am Zug“, „Ist der Zug schon abgefahren?“ , „Ich verstehe nur Bahnhof“, „Umleitung, Umsteigen“, „In vollen Zügen genießen“, „Aus der Bahn geworfen“, „Bahnhofsmission“ und „Endstation“.

Die Besucher waren zum Mitmachen eingeladen bei den verschiedenen Workshops, in denen gebastelt, gemalt oder meditiert wurde. Oder sie waren eingeladen, einfach nur Klönschnack zu halten bei der „Bahnhofsmission“, wo ihnen heißer Tee und Plätzchen gereicht wurden. Direkt an der aufgebauten Krippe war „Endstation“. Dort waren zahlreiche Kärtchen mit unterschiedlichen Gedanken über den Tod ausgelegt.

Zwischendurch verweilten einige Besucher in den Bänken und erlebten ruhige und besinnliche Momente. Andere zündeten eine Kerze an und schrieben ihre Gedanken und Eindrücke in ein dafür ausgelegtes Buch. Viele Besucher blieben eine Zeit lang bei den beeindruckenden Engelsskulpturen aus Holz und Stein stehen, die Hans Hanekamp gestaltet und ausgestellt hatte, und ließen diese auf sich wirken. Die Kolpingkapelle Sögel trug mit ihren besinnlichen und adventlichen Musikbeiträgen ebenfalls zur besonderen Atmosphäre bei.