Heimatverein lädt ein Sögeler Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende

Von Hermann-Josef Tangen


Sögel. Zu den ältesten Veranstaltungen seiner Art auf dem Hümmling zählt der Weihnachtsmarkt Sögel, den der örtliche Heimatverein am 2. und 3. Dezember 2017 auf dem Gelände des Heimathofes durchführt. Das Traditionsfest wird zum 43. Mal aufgelegt und wartet mit einem bunten Programm auf.

Getragen von vielen Vereinen und privaten Anbietern hat der Markt nach Angaben des Heimatvereins inzwischen einen neuen Charakter erhalten. Seit 2015 läuft die Veranstaltung unter dem Motto „Markt der Begegnung“. Mit Unterstützung durch die Gemeinde und die Kirchen sind hierzu auch die Mitbürger aus den osteuropäischen Ländern und Menschen, die hier Asyl gefunden haben, eingeladen.

Zu der gemütlichen Atmosphäre sollen unter anderem die Auftritte der Sögeler Musik- und Gesangvereine und des Kalinka Chores sowie der Besuch des Nikolauses beitragen. Auf dem Weihnachtsmarkt werden Glühwein, Kaffee, Kuchen oder anderen Köstlichkeiten offeriert. In diesem Jahr wird die Veranstaltung erstmals durch eine Eisstock-Schießbahn bereichert.

Das Programm startet am Samstag, 2. Dezember, um 15 Uhr mit der offiziellen Eröffnung. Anschließend wird zu einer Kaffeetafel im Heimathaus eingeladen. Nach der Familienmesse in der St.-Jakobuskirche versammeln sich die Besucher zu einem Fackelzug in Richtung Weihnachtsmarkt. Die musikalische Begleitung übernimmt dabei die Kolpingkapelle. Der Weihnachtsmarkt ist bis 22 Uhr geöffnet.

Am Sonntag, 3. Dezember, startet der Markt um 14 Uhr und endet gegen 19 Uhr. Um 16 Uhr ist der Auftritt des Kalinka-Chores vorgesehen. Der Nikolaus hat seinen Besuch in der Zeit von 16 bis 17 Uhr angekündigt. Ein buntes Nachmittagsprogramm für alle Altersgruppen und eine Kaffeetafel im Heimathaus bereichern die Veranstaltung. Für das Musikprogramm sorgen die Trecksackspäler und die Sögeler Musikfreunde.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN