Scharfe Attacken gegen CDU und Twesten SPD im Emsland läutet heiße Wahlkampfphase ein

Rote Rosen gab es für den neu gewählten Vorstand der Emsland-SPD (von links): Vanessa Gattung, Peter Behrens, Anna Gansfort, Stefanie Wiegand, Tobias Munsch, Rudi Gaidosch, Hendrik Perk, Andrea Kötter, Jonathan Renze, Anno Immenga, Johannes Müller und Lars Bollmann. Flankieren ließen sie sich von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz als Pappkamerad. Foto: Gerd SchadeRote Rosen gab es für den neu gewählten Vorstand der Emsland-SPD (von links): Vanessa Gattung, Peter Behrens, Anna Gansfort, Stefanie Wiegand, Tobias Munsch, Rudi Gaidosch, Hendrik Perk, Andrea Kötter, Jonathan Renze, Anno Immenga, Johannes Müller und Lars Bollmann. Flankieren ließen sie sich von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz als Pappkamerad. Foto: Gerd Schade

Börger. Mit scharfen Angriffen gegen die CDU und die in die CDU-Landtagsfraktion gewechselte ehemalige Grünen-Abgeordnete Elke Twesten ist die emsländische SPD bei ihrem Kreisparteitag am Samstag in der Postschänke in Börger in die heiße Phase des Wahlkampfes gestartet. Mit überwältigender Mehrheit als Vorsitzende wiedergewählt wurde Andrea Kötter.

Die Meppenerin, die dem derzeit gut 1000 Mitglieder zählenden Kreisverband seit 2011 vorsteht, zeigte sich „fassungslos, wie eine einzelne Person ein ganzes Land auf den Kopf stellen kann“. Kötter warf Twesten Eigennützigkeit, Verantwortung

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN