Generalversammlung in Werpeloh DJK-Bundessportfest in Meppen in Planung

Marina Heller

Meine Nachrichten

Um das Thema Sögel Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Als stellvertretender Vorsitzender wurde Wilfried Hermes (v.l.) wiedergewählt. Peter Müller stellte sein Amt als Kassenwart zur Verfügung. Dessen Nachfolger wurde Holger Kuper. Vorsitzender des DJK Werpeloh ist Carsten Francke. Foto: Marina HellerAls stellvertretender Vorsitzender wurde Wilfried Hermes (v.l.) wiedergewählt. Peter Müller stellte sein Amt als Kassenwart zur Verfügung. Dessen Nachfolger wurde Holger Kuper. Vorsitzender des DJK Werpeloh ist Carsten Francke. Foto: Marina Heller

helm Werpeloh. Die Vorbereitungen für das DJK-Bundessportfest vom 18. bis 21. Mai 2018 laufen auf Hochtouren. Hans Bösken, Bildungsreferent des DJK-Diözesanverbandes Osnabrück, informierte auf der Generalversammlung des Werpeloher Ortsverbandes über den aktuellen Stand.

„Nach anfänglicher Skepsis als kleinster Diözesenverband der DJK-Verbände ein solches Fest auszurichten, haben wir bisher ein stolzes Programm auf die Beine gestellt“, so Bösken. Derzeit würden die Sportstätten auf die 3500 Sportler und 1000 Betreuer, die in 19 Sportarten antreten, vorbereitet. Das gesamte Fest wird in den Meppener Sporthallen ausgerichtet. „Es war uns besonders wichtig, dass alle Sportstätten fußläufig erreichbar sind.“ Die Unterbringung erfolgt in den Schulen in Meppen. Insgesamt rechnet der Veranstalter mit 5000 Menschen beim Bundessportfest. „Für die tatkräftige Unterstützung unserer 13 DJK-Vereine im Diözesanverband möchte ich schon jetzt ein Dankeschön aussprechen“, so Bösken. Auch für die Besucher planen die Ausrichter ein buntes Rahmenprogramm. Es soll eine Spaß- und Sportmeile geben, sowie ein Bühnenprogramm und eine Abschlussfeier. „Besonders stolz sind wir auf die Zusage des ehemaligen Ministerpräsidenten Christian Wulff, der Schirmherr des Bundessportfestes ist“, kündigte Bösken an.

DJK Werpeloh in 2016 als Sponsoren-Lenkungsgruppe bei Bundessportfest aktiv

Der Vorsitzende des Sportvereins DJK Werpeloh, Carsten Francke, berichtete im Tätigkeitsbericht des vergangenen Jahres über die Beteiligung der Werpeloher am Bundessportfest im Sinne einer Sponsoren-Lenkungsgruppe. Weiterhin habe der Verein die Spielgemeinschaft des DJK Werpeloh mit DJK Eintracht Börger nun mit dem Zusammenschluss des DJK Breddenberg-Heidbrücken erweitert. „Mit der Spielgemeinschaft wollen wir sicherstellen, dass der Spielbetrieb aufgrund Spielermangels im Jugendbereich aufrecht erhalten wird“, erklärte Francke. Zum fünften Mal sei die HSV Fußballschule in diesem Jahr in Werpeloh zu Gast gewesen. Es nahmen 80 Kinder und sechs Trainer teil. „Die Fußballschule des HSV hat sich in den vergangenen Jahren zu einer beliebten Veranstaltung entwickelt und ist immer als eine der ersten ausgebucht“, so Francke. Im kommenden Jahr findet diese am 23. und 24. Juni statt. Anmeldungen würden ab Oktober entgegengenommen. Beim Pfingstpokalturnier waren 25 Jugendmannschaften mit von der Partie. Beim Herrenturnier siegte der SV Wippingen. Neben geleisteten Arbeitseinsätzen und Aufräumarbeiten habe der Verein neue LED-Strahler für den Hauptplatz einbauen lassen, den Ballraum umgebaut und eine neue Außentür am Sporthaus angebracht.

Zeltlager war in diesem Jahr in Fürstenau

Die Fachwarte der Sportabteilungen Fußball, Tischtennis, Reiten, Volleyball, Gymnastik, Aerobic-Power-Dance, Männergymnastik, Kindertanz, Line-Dance, Kinderturnen, Internet und Zeltlager gaben ebenfalls Einblicke in die Tätigkeiten der vergangenen Saison. Das Zeltlager war in diesem Jahr mit 65 Kindern in Fürstenau zu Gast. Ein besonderes Lob sprach der Verein Tobias Wesseln (1. Herren) aus, der sich in der vergangenen Saison mit 33 Torschüssen als bester Torschütze in der Rückrunde der zweiten Kreisklasse durchsetzte.

Im Zuge der Vorstandswahlen wählten die Anwesenden den stellvertretenden Vorsitzenden Wilfried Hermes, den stellvertretenden Jugendwart Friedhelm Hermes und Frauenwartin Irmgard Tallen einstimmig wieder. Kassenwart Peter Müller stellte sein Amt zur Verfügung. Als Nachfolger votierten die Mitglieder einstimmig für Holger Kuper. Den Ehrenrat besetzen künftig Bernd Eilers, Lambert Stevens, Hans Geerswilken, Bernd Hüntelmann und Hermann Lucks.

Außerdem stellten der organisatorische Projektleiter Hermann Plagge und Projektkoordinatorin Anna Sievers das Projekt „InduS - Inklusion durch Sport im Emsland“ des Kreissportbundes vor. Das Ziel von „InduS“ ist die Integration und Inklusion von Menschen mit Behinderung in die lokalen Vereine. Bisher seien bereits 70 Vereine aus dem Emsland Partner des Projektes. Durch mittlerweile acht Fußballvereine konnte nun eine Extraliga für Menschen mit und ohne Behinderung gegründet werden. „Wir gewährleisten Unterstützung im Sinne von fachlicher Begleitung und Fortbildungen, niemand wird alleine gelassen“, so Anna Sievers. Interessierte Vereine oder Sportgruppen können sich an die Ansprechpartner im Christophorus-Werk Lingen, St. Vitus-Werk Meppen, St. Lukas-Heim Papenburg und den Kreissportbund Emsland in Sögel wenden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN