Kartenvorverkauf gestartet Kleines Fest im Großen Park in Sögel mit zwei weiteren Bühnen

Umrahmt von „Nachtfee“ und „Morgenröte“: Auf die 13. Auflage vom Kleinen Fest im Großen Park am 26. August in Sögel freuen sich die Veranstalter, Organisatoren und Förderer. Foto: Christian BellingUmrahmt von „Nachtfee“ und „Morgenröte“: Auf die 13. Auflage vom Kleinen Fest im Großen Park am 26. August in Sögel freuen sich die Veranstalter, Organisatoren und Förderer. Foto: Christian Belling

Sögel. 26 Bühnen, 65 Künstler und 5200 Besucher: Das Kleine Fest im Großen Park auf dem Gelände von Schloss Clemenswerth in Sögel am Samstag, 26. August, wirft seinen Schatten voraus. Am Dienstag stellten die Organisatoren das Programm für die 13. Auflage des Festes vor.

„Es ist alles wie gehabt und doch alles neu.“ Harald Böhlmann, künstlerischer Leiter des Festes, brachte während des Gespräches auf dem barocken Jagdschloss auf den Punkt, was die Veranstaltung in diesem Jahr nach seiner Ansicht auszeichnet. An dem bewährten Konzept wird es nach seinen Worten keine Veränderungen geben. Neu ist hingegen eine Vielzahl der Künstler, die erstmalig in der Hümmlinggemeinde zu sehen sein werden. Laut Böhlmann wird es mit 26 Bühnen zwei mehr als in den Vorjahren geben. Auftreten werden 65 Künstler aus zehn Nationen. Zudem sind acht sogenannte Walking Acts auf dem Gelände unterwegs. „Geboten wird ein Querschnitt unterschiedlicher Genres, wobei der Schwerpunkt im Bereich Comedy, Clown, Kabarett liegen wird“, so Böhlmann. (Video: Kleines Fest - Ticketverkauf gestartet)

Sögel in einer Reihe mit Hannover, Leer und Bad Pyrmont

Der künstlerische Leiter begleitet das Fest in Sögel bereits seit vielen Jahren. „Und trotzdem bin ich immer wieder begeistert von der Anlage und dem besonderen Ort.“ Veranstaltungen dieser Art finden nach seinen Worten ausschließlich an reizvollen Standorten statt. Das Schloss Clemenswerth steht dabei in einer Reihe mit der Evenburg in Leer, dem Barockgarten in Hannover oder dem Kurpark in Bad Pyrmont.

Viele Fans auch außerhalb des Landkreises

Landrat Reinhard Winter lobte als Hausherr „die Erfolgsgeschichte des Festes“. Stark daran beteiligt sind nach seinen Worten auch die Gemeinde sowie die Sponsoren und Förderer der Sparkassenstiftung sowie der EWE- und VGH-Stiftung. Winter: „Mit unseren Partnern haben wir eine tolle Veranstaltung auf den Weg gebracht, die im gesamten Emsland und darüber hinaus unheimlich viele Fans hat.“

(Weiterlesen: Kleines Fest 2016: Ohne Schirm und mit viel Charme)

5200 Karten werden verlost

Wie viele es sind, zeigen die Kartenbestellungen, die ein Vielfaches des Kontingents übersteigen. Alleine im vergangenen Jahr haben sich laut Winter 9747 Erwachsene und 1694 Kinder für Tickets beworben. Vergeben wurden 4500 Karten für Erwachsene und 700 Kindertickets. Und auch in diesem Jahr werden nicht mehr als 5200 Karten verlost. „Wir könnten noch mehr reinlassen, aber dann geht die Atmosphäre verloren“, erklärt Böhlmann. Der Landrat machte zudem deutlich, dass es sich bei dem Fest nicht um eine Kinderveranstaltung oder ein Grillevent handelt. „Natürlich sind Familien mit Kindern gerne gesehen, aber sollen diese nicht auf Bühnen klettern und die Künstler behindern.“ Darüber hinaus stellte Winter klar, dass kein Alkohol und keine Glasflaschen mitgebracht werden dürfen. „Das wird auch kontrolliert.“

„Das System ist unangreifbar und so gerecht wie Lotto“

Die Bewerbungsverfahren für Kartenbestellungen läuft seit Dienstag und geht bis zum 30. Juni. Je Interessent dürfen maximal vier Karten für Erwachsene und weitere vier Kinderkarten bestellt werden. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist ermittelt ein elektronischer Zufallsgenerator, wer Eintrittskarten zugelost bekommt. „Das System ist unangreifbar und so gerecht wie Lotto“, sagt Böhlmann. Dieses Vorgehen habe sich bewährt, weil langes Anstehen so vermieden werde. „Mir ist aber auch bewusst, dass mit einer wachsenden Bestellzahl, die Zahl der Enttäuschten steigt.“

Weiterlesen: Kleines Fest begeistert 2016 in Sögel mehr als 5000 Besucher


Wie bekomme ich Karten?

Insgesamt stehen 4.500 Karten für Erwachsene sowie 700 Karten für Kinder zur Verfügung. Die werden vom 6. Juni bis zum 30. Juni per Losverfahren ausschließlich an Privatpersonen vergeben. Maximal vier Karten kann jeder Interessent je Kategorie im Internet auf der Seite www.vorverkauf-kleinesfest.de/clemenswerth online bestellen.

Bestellungen sind auch per Post mit einem ausgedruckten Formular möglich, dass bei den Touristinformationen der Städte und Gemeinden im Landkreis Emsland erhältlich ist. Mehrfachbestellungen, beispielsweise per Post und Online, oder von Ehegatten und Kindern werden vom Losverfahren ausgeschlossen.

Der Preis von 23 Euro für Erwachsene und 10 Euro für Kinder von 6 bis 14 Jahren bleibt stabil. Spätestens Ende Juli werden alle Teilnehmer benachrichtigt, ob die Kartenbestellung erfolgreich war.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN