Spende aus Börger erhalten Sögeler Hospiz plant ambulanten Dienst für Kinder

Von Birgit Brinker

Einen symbolischen Scheck über 3.551,75 Euro überreichte Johanna Terhalle mit der Nachbarschaftsgemeinschaft „Sandhöge“ an Michael Strodt vom Verein Sögeler Hospiz. Foto: Birgit BrinkerEinen symbolischen Scheck über 3.551,75 Euro überreichte Johanna Terhalle mit der Nachbarschaftsgemeinschaft „Sandhöge“ an Michael Strodt vom Verein Sögeler Hospiz. Foto: Birgit Brinker

Börger. Die Familie Terhalle und ihre Nachbarschaft „Sandhöge“ aus Börger haben nun den Erlös ihres großen Hofflohmarktes an den Verein Sögeler Hospiz übergeben. Exakt 3.551,75 Euro durfte Vorsitzender Michael Strodt in Empfang nehmen.

Mit dem Hofflohmarkt wollte die Familie Terhalle eine Einrichtung unterstützen, die sich für Kinder und Jugendliche einsetzt. Die Wahl fiel recht schnell auf den Verein Sögeler Hospiz, der sich aktuell für die Einrichtung eines zusätzlichen ambulanten Hospizdienstes für Kinder und Jugendliche auf dem Hümmling einsetzt.

Ambulanter Kinder-Hospizdienst soll eingerichtet werden

In Kooperation mit dem Kinderhospiz Löwenherz in Syke will der Sögeler Verein einen Hospizdienst einrichten, der sich um die speziellen Bedürfnisse bei der ambulanten Hospizarbeit mit Kindern und Jugendlichen kümmert, erklärte Vorsitzender Michael Strodt anlässlich der Spendenübergabe. Derzeit würden für dieses Vorhaben eigene Hospizbegleiter ausgebildet, die sich bereit erklären, die schweren und oftmals langen Wege der schwerstkranken Kinder und ihrer Familien zu begleiten. Daher freue sich der Verein natürlich besonders über die Unterstützung aus Börger.

Viele Helfer und große Unterstützung fand Familie Terhalle bei ihrem Vorhaben, freute sich Johanna Terhalle. „Am Tag des Hofflohmarktes und bei der Vorbereitung der Aktion stand unserer Familie die Nachbarschaft ,Sandhöge‘ uneingeschränkt mit ihrer Hilfe zur Seite“, berichtete Terhalle. Somit gab es neben den zahlreichen Flohmarktartikeln, die zu einem großen Teil aus den Lagerbeständen des ehemaligen Dekorationsartikelgeschäftes von Johanna Terhalle stammten, auch noch ein kostenloses Angebot an Spielen für Kinder und die Möglichkeit am Glücksrad Preise zu gewinnen. Außerdem wurden gegen eine Spende Kaffee und Kuchen sowie Brat- und Currywurst angeboten.

Unterstützung auch von Vereinen und Firmen

Unterstützung erhielt die Aktion zusätzlich von zahlreichen Börgeraner Vereinen, Firmen und Privatpersonen, die sich nach Bekanntwerden des Vorhabens bei Johanna Terhalle meldeten und ihre Unterstützung und Sachspenden anboten. Auch diesen Unterstützern dankte die Familie Terhalle.