zuletzt aktualisiert vor

Zuschüsse der Lokalen Aktionsgruppe Bislang 355.000 Euro für Projekte auf dem Hümmling


Sögel. Zehn Projekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 1,4 Millionen Euro hat die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Hümmling in der aktuellen Förderperiode bislang bezuschusst. Dabei sind Fördermittel in Höhe von 355.000 Euro geflossen. Nicht ohne Stolz stellt LAG-Regionalmanager Ralph Deitermann den Leader-Stand vor.

„In der laufenden EU-Förderperiode von 2014 bis 2020 hat die LAG zehn Projekte zur Förderung beschlossen, davon liegen sieben Bewilligungen vor“, so Deitermann. Bis zum Ende der Förderperiode stehen der Leader-Region Hümmling 2,4 Millionen

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Ziele und Projekte

Ende April 2015 erhielt die Region Hümmling, bestehend aus den Samtgemeinden Werlte, Sögel, Nordhümmling und Lathen (Gemeinden Fresenburg, Lathen, Renkenberge) von der Landesregierung in Hannover die Nachricht, auch in der EU-Förderperiode 2014–2020 wieder als Leader-Region anerkannt zu sein. Bereits 2014 war das Regionale Entwicklungskonzept (REK) mit Beteiligungen aus der Bevölkerung ausgearbeitet worden. Das REK ist Voraussetzung für die Teilhabe an den Fördermitteln. Für öffentliche Antragsteller beträgt dieser Fördersatz in allen drei Handlungsfeldern 50 Prozent, für private Antragsteller 30 Prozent. Der maximale Förderbetrag ist auf 100.000 Euro festgesetzt. Ausnahmen von dieser Regelung bedürfen einer Dreiviertelmehrheit in der beschlussfähigen Lokalen Arbeitsgruppe (LAG). Der Zielsetzung der einzelnen Projekte liegt das Leitbild der Region Hümmling zugrunde: „Die Region Hümmling zeichnet sich durch eine hohe Lebensqualität inmitten einer unverwechselbaren Landschaft aus. Die engen sozialen Netzwerke in der Region prägen das gesellschaftliche und politische Miteinander und tragen dazu bei, die Region vor dem Hintergrund demografischer Veränderungsprozesse sozial, wirtschaftlich und ökologisch weiterzuentwickeln.“

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN