Kosten: 124.000 Euro Kirchenvorplatz in Werpeloh umgestaltet

Von Marina Heller

Bei der Arbeit: Die ehreamtlichen Helfer des Dorfes Werpeloh versammelt um den Namensträger ihrer Kirchengemeinde, St. Franziskus. Foto: Marina HellerBei der Arbeit: Die ehreamtlichen Helfer des Dorfes Werpeloh versammelt um den Namensträger ihrer Kirchengemeinde, St. Franziskus. Foto: Marina Heller

helm Sögel. Viele Werpeloher haben im Zuge eines Projektes der lokalen Aktionsgruppe (LAG) Hümmling sechs Wochen lang ehrenamtlich bei der Umgestaltung des örtlichen Kirchenvorplatzes mitgeholfen. Ziel der Aktion ist die Verbesserung der Lebensqualität für die Einwohner des Dorfes in Zeiten des demografischen Wandels.

„Werpeloh hat den richtigen Schritt gewagt“, beschreibt Regionalmanager Ralph Deitermann die Entwicklung des Dorfinneren. Begonnen mit der Renovierung des Pfarrheims und dem Bau eines Mehrgenerationenhauses runde der neue Kirchenvorplatz den Komplex ab.

Einweihung im Frühjahr

Erneuert wurden die Stellplätze, die nun schräg statt rechtwinklig angeordnet sind. Dadurch soll das Ein- und Ausparken insbesondere für die ältere Generation erleichtert werden. Die Anzahl der Stellplätze bleibt dabei unverändert. Außerdem wurde eine Ladestation für E-Bikes installiert, die für jedermann frei zugänglich ist. Um die Statue des Namensträgers der katholischen Kirchengemeinde St. Franziskus deutlicher in Szene zu setzen, wurde eine Grünanlage um diese herum gepflanzt.

„Insgesamt soll neben dem behindertengerechten Ausbau und der Beseitigung von Stolperfallen des Platzes auch die Pflege erleichtert werden“, erklärt die Planerin der Umgestaltung, Mechthild Hasenleder. Hierfür wurden Beete gegen Grünstreifen ausgetauscht und auf dem Parkplatz mit Fugenpflaster gearbeitet, aus dem Rasen wächst. Abgerundet wird das Gesamtbild mit Sitzbänken. Der neue Kirchenvorplatz soll im Frühjahr eingeweiht werden.

Kosten: 124.000 Euro

Insgesamt fielen für das Projekt Kosten in Höhe von 124.000 Euro an. Gefördert wurde die Gemeinde dabei von der LAG Hümmling mit europäischen Mitteln (LEADER) in Höhe von 34.500 Euro. Die Bewilligungsbehörde, das Amt für regionale Landesentwicklung, hat sich vor Ort selbst von dem fertiggestellten Projekt überzeugt. „Die Abstimmung und Planung des Projektes wurde hervorragend umgesetzt“, freut sich Wilhelm Sap über den neu gestalteten Kirchenvorplatz. Besonders hervorzuheben sei die Dorfgemeinschaft Werpeloh, ohne deren ehrenamtliche Arbeit das Projekt in der Form nicht möglich gewesen wäre. Einen weiteren Zuschuss in Höhe von 8.500 Euro erhielt die Gemeinde vom Landkreis Emsland. Die restlichen Kosten tragen die Kirchengemeinde sowie die Gemeinde Werpeloh.

Einen besonderen Dank richtete der stellvertretende Kirchenvorsitzende Martin Breer an den Bürgermeister Johann Geerswilken (CDU), den Bauhof der Gemeinde, das Bauunternehmen Sievers, sowie an das Büro für Landschaftsplanung Gertken aus Werlte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN