Zusage für Fördermittel Sanierung der alte Grundschule in Hüven beginnt 2017

Die ehemalige Grundschule in Hüven steht seit drei Jahren leer. Nun soll dem Gebäude wieder neues Leben eingehaucht werden. Hier soll Treffpunkt entstehen. Foto: Samtgemeinde SögelDie ehemalige Grundschule in Hüven steht seit drei Jahren leer. Nun soll dem Gebäude wieder neues Leben eingehaucht werden. Hier soll Treffpunkt entstehen. Foto: Samtgemeinde Sögel

Hüven. Die ehemalige Grundschule in Hüven soll in naher Zukunft grundlegend saniert und umfunktioniert werden. Die Finanzierung des rund 315.000 Euro kostenden Vorhabens steht laut Mitteilung der Samtgemeinde (SG) Sögel nun auf soliden Füßen.

Im Frühjahr dieses Jahres erhielt die Samtgemeinde einen positiven Bescheid seitens des Landes Niedersachsen aus dem Förderprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden“ über 300.000 Euro. Ein Teil der Fördermittel soll nun in die Sanierung der ehemaligen Grundschule Hüven fließen. Wie die Samtgemeinde weiter mitteilte, muss das Gebäude kernsaniert werden. „Dann sollen dort die Kirchengemeinde, Gruppen und Vereine und die politische Gemeinde die Räume nutzen können“, heißt es in der Mitteilung weiter. Beabsichtigt ist, einen Treffpunkt für die Jugend bereitzustellen und gleichzeitig Räume für die Senioren anzubieten, die sich hier zum Unterhalten und Austauschen treffen können. Die Mutter-Kind-Gruppe soll ebenfalls Räume erhalten. Außerdem ist die Einrichtung eines Pfarrbüros für die katholische Kirchengemeinde St. Bonifatius vorgesehen.

Der Beginn der Baumaßnahme ist für Anfang 2017 vorgesehen. Die Gesamtkosten sind mit 315.000 Euro veranschlagt. Davon werden laut Samtgemeinde rund zwei Drittel aus dem Förderprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden“ gedeckt.

Bündelung verschiedener Angebote an einem Ort

Bürgermeisterin Hedwig Fust-Sanders freut sich über das aus ihrer Sicht gelungene Konzept: „Mit der beabsichtigten Bündelung verschiedener Angebote an einem Ort soll das ehemalige Schulgebäude zukünftig generationenübergreifend genutzt werden.“ Günter Wigbers, Bürgermeister der Samtgemeinde Sögel, zeigte sich erfreut darüber, dass dieses für Hüven besonders bedeutungsvolle Vorhaben nun eine solide Finanzierungsgrundlage hat. Im Zuge der Neuordnung der Schulen und der Kinderbetreuung in den südlichen Mitgliedsgemeinden der SG Sögel stehe die Anschlussnutzung der Schule in Hüven noch aus. Seit dem Schuljahr 2013/2014 besuchen die Grundschüler aus Hüven die Grundschule Süd-Hümmling in der Gemeinde Klein Berßen. Die im Jahr 1930 errichte Grundschule Hüven steht seither leer.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN