Kein Fremdverschulden Aus Haselünner Krankenhaus verschwundene Sögelerin ist tot

Die 54-jährige Sögelerin, die am Mittwoch aus dem Haselünner Krankenhaus verschwunden war, ist tot aufgefunden worden. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpaDie 54-jährige Sögelerin, die am Mittwoch aus dem Haselünner Krankenhaus verschwunden war, ist tot aufgefunden worden. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa

Meppen/Sögel. Die am vergangenen Mittwoch aus einem Haselünner Krankenhaus verschwundene Frau aus Sögel ist tot. Sie wurde am Samstag gefunden, wie die Polizei auf Anfrage am Dienstag mitteilte.

Zuletzt gesehen worden war die 54-Jährige am Mittwoch gegen 2.30 Uhr. Ein junger Mann, der zufällig nahe der Straße An der Scheperweide unterwegs war, hatte die Frau aus Sögel drei Tage später in dem Fluss Hase in Haselünne gefunden. Nach Polizeiangaben liegen keine Hinweise auf Fremdverschulden vor.


0 Kommentare