Besuch der Fußballschule Talent Justin Schallock aus Sögel geht zum SC Freiburg

Von Ingrid Cloppenburg

Meine Nachrichten

Um das Thema Sögel Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Fußballtalent Justin Schallock aus Sögel Foto: Nicole SchallockFußballtalent Justin Schallock aus Sögel Foto: Nicole Schallock

Sögel. Das 15-jährige Fußballtalent Justin Schallock aus Sögel, der beim SV Meppen und in der Niedersachsenauswahl spielt, wird im Sommer zur Fußballschule des SC Freiburg im Breisgau wechseln.

Mit einem Schreiben des damaligen Trainers der Sögeler Minikicker, Arnold Welling, fing in der Saison 2006/2007 das Fußballspielen für Justin Schallock an. „Eigentlich sollte er sich nur etwas die Zeit vertreiben und sich sportlich betätigen. Dass er zum Fußball kam, war eher zufällig. Es hätte auch jede andere Sportart sein können“, berichtet sein Vater Thorsten. Mittlerweile hat Justin es in die Niedersachsenauswahl geschafft.

Im Spieljahr 2009/2010 hat Justin dann mit der F-Jugend-Mannschaft des SV Sigiltra Sögel alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. Nach der gewonnenen Hallenkreismeisterschaft wurden sie auch Emslandmeister. „Wir wussten gar nicht, wie es ist, ein Spiel zu verlieren“, erinnert sich Justin an diese Zeit. Auch in der E und D-Jugend von Sigiltra setzte sich die Erfolgsserie unter Arnold Welling und den neuen Trainern Jürgen Rolfes und Stefan Grote fort. Während seiner E-Jugend-Zeit fanden die Sichtungen für die Kreisauswahlmannschaft Emsland-Nord statt. Vom SV Sigiltra Sögel schafften mit Janik Rolfes, Michael Welling, Janis Grote und Justin Schallock erstmals gleich vier junge Fußballer eines Jahrgangs den Sprung in die Kreisauswahl. Zuvor waren hier Fußballer des SV Sigiltra Sögel kaum vertreten.

Nach zwei Jahren in der Kreisauswahl wechselte Justin dann mit Janik Rolfes und Janis Grote in den DFB-Stützpunkt Emsland-Nord.

2014 hat sich dann der DFB-Stützpunkt Emsland-Nord unter dem Trainer Jupp Specken für den Avacon-Cup in Barsinghausen qualifiziert. Hier trat die Mannschaft gegen Teams von Hannover 96, Eintracht Braunschweig oder VfL Wolfsburg an. Im Endspiel konnten die Spieler des DFB-Stützpunktes Emsland-Nord gegen Wolfsburg gewinnen und den Avacon-Cup holen.

Sichtungstraining Bei den Qualifikations- und Sichtungsturnieren fiel Justin auch den Trainern des Niedersächsischen Fußballverbandes auf und er bekam eine Einladung zum Sichtungstraining der Niedersachsenauswahl. Das bedeutete für ihn, jeweils ein Wochenende im Monat nach Barsinghausen zu fahren. Seine Eltern Nicole und Thorsten übernahmen die Fahrdienste und waren immer am Spielfeldrand.

Seit Sommer 2014 im Jugendleistungszentrum des SV Meppen

Nach acht Jahren beim SV Sigiltra Sögel wechselte Justin dann im Sommer 2014 in das Jugendleistungszentrum des SV Meppen, wo er in der U 15 in der Landesliga spielt. Die Eltern achteten darauf, dass Justin stets gefördert, aber nicht überfordert wurde. „Justin geht in die 9. Klasse des Hümmling-Gymnasiums in Sögel, der Unterricht ist ebenso wichtig.“

Nun bekam Justin das Angebot, zur Fußballschule des SC Freiburg zu wechseln. „Das ist ein Nachwuchsleistungszentrum mit Sportinternat. Wir haben lange darüber nachgedacht, ob das der richtige Weg ist und haben uns dann gemeinsam dafür entschieden.“ Damit nimmt die Familie in Kauf, dass Justin als 15-jähriges Fußballtalent im Sommer nach Freiburg zieht und nur während der Ferien zu Hause sein wird. Er wird in Freiburg neben der Schulbildung eine besondere sportliche Förderung erhalten. Tägliches Training, aber auch Sporttheorie sind dann für ihn an der Tagesordnung.

Der SC Freiburg war der erste deutsche Profiklub, der sich Ende der 1990er Jahre explizit als Ausbildungsverein positionierte. Die nachhaltige Talentförderung ist seitdem ein Eckpfeiler des Konzepts. Neben der Ausbildung zählt die außergewöhnlich hohe Durchlässigkeit vom Nachwuchs- in den Profibereich zu den besonderen Qualitätsmerkmalen. „Ich habe ein gutes Gefühl dabei“, freut sich Justin. Er will sich greifbare Ziele setzen. „Vielleicht klappt es ja, dass ich mal an einem Probetraining einer Jugend-Nationalmannschaft teilnehmen darf“, fügt er schmunzelnd hinzu.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN