Fortsetzung der Digitalisierung Eckhard Bredohl leitet das Sögeler Gemeindearchiv

Eckhard Bredohl (rechts) ist der neue Gemeindearchivar in Sögel. Günter Wigbers (links) und Irgmard Welling (mitte) wünschten ihm viel Erfolg für die kommenden Aufgaben. Foto: Samtgemeinde SögelEckhard Bredohl (rechts) ist der neue Gemeindearchivar in Sögel. Günter Wigbers (links) und Irgmard Welling (mitte) wünschten ihm viel Erfolg für die kommenden Aufgaben. Foto: Samtgemeinde Sögel

Sögel. Der 68-jährige Eckhard Bredohl ist mit der Leitung des Sögeler Gemeindearchivs betraut worden. Bürgermeisterin Irmgard Welling und Gemeindedirektor Günter Wigbers haben sich bei Bredohl als Nachfolger des sehr plötzlich verstorbenen ehrenamtlichen Archivars Josef Klass für die Übernahme dieser Aufgabe bedankt. Der Bestand des Gemeindearchivs wurde 2005 der Gemeinde Sögel von Heinz Schmees übereignet.

Einer Mitteilung der Gemeinde nach wohne Bredohl seit 1980 in Sögel und sei bis zu seiner Pensionierung Studiendirektor am Hümmling-Gymnasium Sögel gewesen. Dort habe er die Fächer Latein und Geschichte unterrichtet. Er fühle sich sehr heimisch in Sögel, berichtete Bredohl. Mit seiner Pensionierung könne er seinem Interesse an der Geschichte verstärkt nachgehen. Daher sei er seinerzeit der Bitte von Josef Klaas um Unterstützung im Archiv gerne nachgekommen. Seit August 2014 habe er Josef Klass bei der Archivarbeit unterstützt und kenne mittlerweile das mehrere Archivräume umfassende Sammlungsgut aus Schriften, Bildern und Tonserien. Bredohl habe es sich zur Aufgabe gemacht, die Bestände zu digitalisieren und weiter zu strukturieren, um sie besser verfügbar zu machen.

Viele Jahre Heimatgeschichte

„Was hier zu finden ist, sind tausende von Bildern aus der Heimatgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Es gibt viele wertvolle Zeitdokumente. Eine Vielzahl an entsprechenden Berichten und Zusammenstellungen von Heinz Schmees befindet sich im Archiv. Selbst ein gut ausgestattetes Zeitungsarchiv der Ems-Zeitung ab Ende der 20er-Jahre aus dem vorherigen Jahrhundert ist chronologisch sortiert im Archiv vorhanden“, sagte Bredohl der Mitteilung zufolge. Sehr viel relevante Literatur zur Heimatgeschichte der Gemeinde Sögel, aber auch des Landkreises Emsland sei Gegenstand der Archivalien. Beim Entrümpeln alter Unterlagen sei ihm sogar eine alte, im Rost erstarrte Wehrmachtspistole in die Hände gefallen, kennzeichnete er die Arbeit im Archiv als immer wieder überraschend.

Freude über Sammlung von Marie-Luise Schlicht

Als Historiker sei ihm die Sammlung von Marie-Luise Schlicht besonders ans Herz gewachsen: „137 Seiten dünnstes Papier beschrieben mit der Geschichte des Emslandes, des Hümmlings und Clemenswerths. Zusammengestellt in einer beeindruckenden Fleißarbeit, die durch ihre Breite in der Anlage und ihre Akribie hervorsticht.“ Dieses alles verwahrt in einem alten Margarinekarton zu finden, sei schon ein besonderer Höhepunkt der bisherigen Archivarbeit gewesen, vermutlich aber nicht der letzte.

Froh über neuen Leiter

„Mit Eckhard Bredohl haben wir einen hervorragenden Archivar mit herausragender Fachkompetenz gefunden, in dessen Hände wir das kostbare Archivgut gerne übergeben“, betonte Bürgermeisterin Welling während der Übergabe. Zu den Öffnungszeiten des Archivs jeweils mittwochs in der Zeit von 10 bis 12 Uhr freue sich Eckhard Bredohl über interessierte Gäste. Gerne nehme er auch weiteres Material für das Archiv an. Die Besitzer könnten selbst entscheiden, ob sie das Archivgut dem Gemeindearchiv mit Eigentumsrechten oder aber als Leihgabe übergeben wollen. „Auch wenn die Besitzer wertvolle Geschichtsdokumente lieber zuhause verwahren, freue ich mich über ein Angebot zum Kopieren der Materialien“, so Bredohl

Er biete seine Zusammenarbeit auch anderen geschichtlich interessierten Vereinen und insbesondere dem Heimatverein an. Kontakte gebe es bereits zur Geschichtswerkstatt des Forums Sögel.