Ein Bild von Mirco Moormann
22.06.2015, 19:08 Uhr RAT ENTSCHIED NICHTÖFFENTLICH

Soprthallenbau in Börger: Von öffentlichem Interesse

Kommentar von Mirco Moormann

Der Rat in Börger hat nichtöffentlich über die neue Sporthalle entschieden. Die Öffentlichkeit hätte davon erfahren müssen.Der Rat in Börger hat nichtöffentlich über die neue Sporthalle entschieden. Die Öffentlichkeit hätte davon erfahren müssen.

mmo Börger. Der Rat in Börger hat nichtöffentlich über die neue Sporthalle entschieden. Die Öffentlichkeit hätte davon erfahren müssen.

Grundsätzlich sind die Ratsleute aus Börger auf dem richtigen Weg: Sie haben den ersten Schritt für eine neue Sporthalle getan und sich für ein Konzept ausgesprochen. Fraglich ist hingegen die Art und Weise, wie diese Entscheidung zustande kam: Man weiß es nicht, da sie in nicht öffentlicher Sitzung gefällt wurde.

Die Sporthalle wird von vielen Menschen im Ort genutzt. Deshalb ist das Thema auch von öffentlichem Interesse. Der Grund für den Ausschluss der Öffentlichkeit, man wolle die Namen der Architekten, die am Wettbewerb teilnehmen, nicht nennen, wirkt – gelinde gesagt – vorgeschoben.

Wahrscheinlicher erscheinen da schon die Befürchtungen vor einer weiteren ergebnislosen Runde, in der sich die Ratsleute in öffentlicher Diskussion wieder nicht einigen können.

Zugegeben, es bleibt Spekulation. Aber vielleicht konnten sich die Abgeordneten ohne Publikum einfach leichter einigen und Zugeständnisse im stillen Kämmerchen besser verkraften als in der Öffentlichkeit. Nun muss nur noch entschieden werden, welcher Vorschlag das Rennen macht.

Spannend bleibt, wie sich die Ratsleute einigen – und ob es neuerliche Diskussionen oder gar wieder ein Patt geben wird. Eines ist aber jetzt schon sicher: Die Entscheidung wird wieder hinter verschlossenen Türen gefällt.


Der Artikel zum Kommentar