Scheckübergabe in Spahnharrenstätte Basargruppe unterstützt Sögeler Hospizverein

Die Frauen der Basargruppe Spahnharrenstätte übergaben an Michael Strodt, Vorsitzender des Hospitzvereins Sögel, eine Spende in Höhe von 700 Euro.Foto: Marion LammersDie Frauen der Basargruppe Spahnharrenstätte übergaben an Michael Strodt, Vorsitzender des Hospitzvereins Sögel, eine Spende in Höhe von 700 Euro.Foto: Marion Lammers

Spahnharrenstätte. Seit mehr als 30 Jahren treffen sich die Frauen der Basargruppe Spahnharrenstätte regelmäßig im Pastorat um vielerlei handgearbeitete Dinge herzustellen, die für den guten Zweck verkauft werden. Auf diese Weise erzielt die Basargruppe jährlich einen Betrag von rund 3000 Euro, mit dem verschiedene Hilfsprojekte in aller Welt unterstützt werden.

Ein Teil der Spendengelder geht in diesem Jahr an Agnes Silies vom „Freundeskreis Guatemala“, an den Förderverein Tilapia Emsland in den Kongo und an Willi Oldopp aus Spahnharrenstätte, der sich in Bolivien engagiert. Weitere Beträge gehen an eine Missionsstation auf Papua-Neuguinea, zu der ein freundschaftlicher Kontakt besteht, und an den Verein „Gebt ihr ihnen zu essen“, der sich um Notleidende in der Ukraine kümmert.

Aktuell hat sich die Basargruppe entschieden, einen Betrag in Höhe von 700 Euro an den Hospizverein in Sögel zu spenden. Andrea Wigbers überreichte während einer Feierstunde einen symbolischen Scheck an Michael Strodt, Vorsitzender des Hospizvereins. Strodt bedankte sich Worten für die Spende und berichtete anschließend in einem Vortrag über die anspruchsvolle Arbeit der Hospizhelferinnen und Hospizhelfer.

Die ehrenamtlichen Helfer begleiten Menschen in ihrer letzten Lebensphase vor allem zuhause und ermöglichen ihnen so ein würdevolles Leben bis zuletzt. Auch kümmert sich der Verein Strodt zufolge um die trauernden Angehörigen in Form von Einzelbegleitungen oder Gruppenangebote, wie das Trauercafé, das sehr gut angenommen werde.

Der Hospizverein finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Das Geld wird ausnahmslos für die Ausbildung, Fortbildung und Supervision der Hospizhelfer verwendet und dient dazu, weitere anfallende Ausgaben begleichen zu können.