25 Jahre im Dienst Ehrenzeichen für Männer der Feuerwehr Spahnharrenstätte

Von Lambert Brand

Meine Nachrichten

Um das Thema Sögel Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für ihren 25-jährigen Dienst sind mehrere Feuerwehrleute der Ortswehr in Spahnharrenstätte mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet worden. Auf dem Bild die Geehrten (vorne mit Urkunde, von links) Thomas Grote, Ansgar Jansen, Norbert Lau und Hubert Steenken mit ihren Partnerinnen und den Gratulanten der Feuerwehr und der Kommunen. Foto: brFür ihren 25-jährigen Dienst sind mehrere Feuerwehrleute der Ortswehr in Spahnharrenstätte mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet worden. Auf dem Bild die Geehrten (vorne mit Urkunde, von links) Thomas Grote, Ansgar Jansen, Norbert Lau und Hubert Steenken mit ihren Partnerinnen und den Gratulanten der Feuerwehr und der Kommunen. Foto: br

Spahnharrenstätte. Die Ehrung langjährig aktiver Feuerwehrleute und die Beförderung von Nachwuchskräften standen im Mittelpunkt des Feuerwehrfestes in Spahnharrenstätte. Die Samtgemeinde (SG) Sögel investiert nach Angaben den Ersten SG-Rates Hans Nowak erhebliche Summen in das Feuerwehrwesen.

„Nach einem arbeitsreichen Jahr und schweren Einsätzen möchten wir die Gelegenheit nutzen, uns bei allen Kameraden und deren Partnerinnen zu bedanken.“ Mit diesen Worten eröffnete der stellvertretende Leiter, Arno Will, das Feuerwehrfest der Wehr. Er machte deutlich, dass die Zusammenarbeit bei den Einsätzen sehr gut geklappt habe, und er bedankte sich bei allen Aktiven und insbesondere beim Ortskommando.

Für die Samtgemeinde Sögel lobte Hans Nowak den Einsatz der Feuerwehleute für die Sicherheit der Bevölkerung. Er machte deutlich, dass sich die Kommune ihrer Verpflichtungen bewusst sei und als Trägerin der Feuerwehren erhebliche Investitionen vornehme. Drunter fallen Fahrzeugneubeschaffungen in Sögel, Börger und Klein Berßen sowie der komplette Austausch der Funkgeräte in allen fünf Wehren:
Im kommenden Jahr soll der Digitalfunk eingeführt werden.

Bei der letzten großen Samtgemeindeübung in Sögel habe er beobachten können, dass die Wehren auch größere Schadenereignisse bewältigen könne. Lobend erwähnte der Erste SG-Rat, dass die Arbeitgeber der Feuerwehrleute immer viel Verständnis für die ehrenamtliche Tätigkeit ihrer Mitarbeiter gezeigt hätten.

Heinz Jansen ehrte als stellvertretender Abschnittsleiter Emsland Nord die langjährig aktiven Feuerwehrleute. Für 25 Jahre Dienst erhielten Hubert Steenken, Thomas Grote, Ansgar Jansen und Norbert Lau das Niedersächsische Feuerwehrehrenzeichen in Silber verliehen. Die Ehrung der abwesenden Feuerwehrleute Martin Deters und Jürgen Schmitz soll nachgeholt werden.

Jansen wies darauf hin, dass die Partnerinnen sehr oft in Kauf nähmen, dass ihre Männer unvorbereitet Tag und Nacht zum Einsatz ausrücken müssten. Dafür gebühre ihnen hohe Anerkennung.

Pfarrer Bernd Horstmann, der gleichzeitig als Notfallseelsorger der Samtgemeindewehren tätig ist, schloss sich diesen Worten an. Die Familie sei wichtig, wenn es darum gehe, das in der Feuerwehr Erlebte zu verarbeiten.

Bürgermeister Hubert Lager wies auf die Bedeutung der Feuerwehr nicht nur die öffentliche Sicherheit, sondern auch im gemeindlichen Leben hin. Eine intensive Ausbildungsarbeit und eine enge Zusammenarbeit aller Wehren sind nach Ansicht von Gemeindebrandmeister Hermann Weller wichtige Faktoren einer funktionierenden Gemeinschaft.

Mit Arno Will beförderte Weller Michael Klata zum Hauptfeuerwehrmann sowie Jannik Heyen und Tobias Birk zu Feuerwehrmännern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN