Übergreifen auf Wohnhaus verhindert Schuppen brennt in Sögel vollständig aus

Von Lambert Brand

Voll in Flammen stand der Schuppen beim Eintreffen Feuerwehr Sögel. Die Einsatzkräfte kühlten den Kunststoff-Dachüberstand und schirmten den Flammen ab. Foto: WellerVoll in Flammen stand der Schuppen beim Eintreffen Feuerwehr Sögel. Die Einsatzkräfte kühlten den Kunststoff-Dachüberstand und schirmten den Flammen ab. Foto: Weller

Sögel. Am Samstagnachmittag gegen 15.40 Uhr ist im Sögeler Ortsteil „Eickel“ ein Schuppen vollständig ausgebrannt. Das angrenzende Wohnhaus konnte von der Feuerwehr Sögel gerettet werden.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Gebäude aus Holz und Wellblech bereits voll in Flammen. Dicke schwarze Rauchschwaden stiegen in den Himmel. Das Feuer war wegen brennender Autoreifen so intensiv, dass die ersten Bretter der Kunststoffvertäfelung am Dachüberstand des nahestehenden Mehrfamilienwohnhauses bereits schmolzen. Wenige Minuten später wäre das Feuer über diesen Weg ins Wohnhaus gelangt, so ein Sprecher der Feuerwehr. Mit der Wärmebildkamera wurden die betroffenen Teile des Wohnhauses überprüft und nach Glutnestern abgesucht.

Die Feuerwehr hatte zuvor das Wohnhaus mit nicht deutsch sprechenden Bewohnern vorsichtshalber räumen und einen im Gefahrenbereich stehenden Pkw entfernen lassen. Die Wehr war mit vier Fahrzeugen und 30 Frauen und Männern im Einsatz.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Über die Brandursache gibt es bislang keine Erkenntnisse. Der Schaden dürfte aufgrund der einfachen Bauweise als gering eingeschätzt werden.

Weitere Nachrichten aus der Samtgemeinde Sögel finden Sie unter www.noz.de/soegel .