Meppener Künstler stellt aus Raiba in Sögel zeigt Aquarelle von Christian Scheibe

Von Helmut Diers

Der Meppener Maler Christian Scheibe (links) und Geschäftsstellenleiter Josef Mescher eröffneten die Ausstellung in der Raiffeisenbank Emsland-Mitte in Sögel. Foto: zoDer Meppener Maler Christian Scheibe (links) und Geschäftsstellenleiter Josef Mescher eröffneten die Ausstellung in der Raiffeisenbank Emsland-Mitte in Sögel. Foto: zo

Sögel. Bis zum 15. Februar stellt der Meppener Maler Christian Scheibe in der Geschäftsstelle der Raiffeisenbank Emsland-Mitte in Sögel vielfältige Aquarellbilder aus. Zur Vernissage in den Räumen der Bank begrüßte Geschäftsstellenleiter Josef Mescher neben dem Künstler auch zahlreiche Kunstinteressierte und Freunde des Meppeners.

Mescher zeigte sich sehr angetan von den Aquarellen Scheibes und verwies darauf, dass „die vierte Ausstellung in der Geschäftsstelle genauso viel Aufmerksamkeit erhalten möge, wie ihre drei Vorgänger. „Wir wollen hier nicht nur Bankgeschäfte tätigen, sondern auch eine Bühne für Künstler schaffen.“ Die Ausstellung passe gerade jetzt hervorragend, da viele Aquarelle sich mit dem Themen Herbst und Winter befassen würden.

Die Einleitung zur Ausstellung sprach der aus Sögel stammende und heute in der Nähe von Mainz lebende freie Maler, Grafiker und Kunstpädagoge Michael Gerdes. Unter der Leitung von Gerdes hat sich Christian Scheibe schon vor Jahren im Malertreff der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) in Meppen die Aquarelltechnik angeeignet. Gerdes lobte Scheibe für sein Engagement im Malertreff und erläuterte, dass Scheibe sich in den letzten Jahren sehr stark in der Verfeinerung der Technik entwickelt habe.

Das Besondere an der Aquarellmalerei sei, so Gerdes, dass Aquarellfarben „nicht wie Deckfarben aufgetragen werden“, vielmehr seien die aufgetragenen Farben transparent. Damit werde das Weiß des Papiers ohne jeden Farbauftrag zur hellsten Stelle des Bildes, während stark mit Wasser verdünnte Aufträge für besonders helle Bildanteile sorgten und wenig verdünnte für dunklere Töne.

Christian Scheibe selbst bezeichnet „die Malerei als das schönste Hobby der Welt“. Um sich nicht zu verzetteln in den verschiedensten Techniken, widmet er sich nur der Aquarellmalerei. Vor sieben Jahren hatte Scheibe seine erste Gemeinschaftsausstellung. „Das war im Sögeler Rathaus“, erinnert er sich gern. Über seine erste Einzelausstellung konnte sich Scheibe in Meppen vor fünf Jahren freuen.